Zwei Schulkinder auf dem Weg zur Schule
+
Ein Mann hat in Unterfranken Schulkinder auf „verdächtige Weise“ angesprochen. (Symbolbild)

Aus Auto heraus

Mann spricht Kinder in „verdächtiger Weise“ an - Polizei fährt vor Schule Streife

  • Eike Zenner
    VonEike Zenner
    schließen

Ein 60 Jahre alter Mann hat in Unterfranken aus einem Auto drei Grundschüler angesprochen. Die Polizei ist alarmiert und fährt vor der Schule vermehrt Streife.

Unterfranken - Im Burgweg in Kahl am Main in Unterfranken hat ein Mann am Montagmorgen drei Erstklässler angesprochen worden. Der 60-Jährige saß in einem geparkten Auto. Die Polizei in Unterfranken spricht in einer Mitteilung von einem Ansprechen in „verdächtiger Weise“.

Eine Mutter informierte wenig später die Schule und die Polizei in Alzenau. „Die Beamten leiteten unverzüglich – auch unter Beteiligung der Schule der Kinder – Maßnahmen zur Verifizierung des Sachverhalts und Identifizierung des Unbekannten ein“, berichten die Beamten.

Unterfranken: Mann spricht Kinder aus Auto an - Polizei fährt vor Schule Streife

Die Polizei konnte schließlich den 60 Jahre alten Mann ermitteln. Die Kripo hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und unter anderem eine sogenannte Gefährderansprache durchgeführt. Darüber hinaus zeigt die Polizei eine „deutlich erhöhte Präsenz“ im Schulbereich.

„Das Polizeipräsidium Unterfranken bittet darum, bei derartigen verdächtigen Wahrnehmungen keine Scheu zu haben, den Notruf 110 zu wählen. Im vorliegenden Fall haben die Kinder, die Eltern und die Schule durch ihr vorbildliches Verhalten maßgeblich zur Aufklärung des Sachverhalts und Identifizierung des Mannes beigetragen. Die Polizei ist für jeden Hinweis dankbar und dadurch in der Lage, zeitnah Maßnahmen zu treffen“, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren