Ein Polizeiauto von vorne.
+
Nach einem Vorfall in Aschaffenburg ermittelt die Polizei.

Vorfall in Aschaffenburg

29-Jähriger fährt anderen Mann nach Streit mit Auto an - Haftbefehl erlassen

Nach einer Auseinandersetzung in Aschaffenburg wurde Haftbefehl gegen einen 29 Jahre alten Mann erlassen. Er soll einen 57-Jährigen mit dem Auto angefahren haben - mit Absicht. Der 57-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden.

Aschaffenburg - Der Vorfall hat sich nach Angaben der Polizei in Unterfranken in der Nacht zu Sonntag (4. Oktober) ereignet. Gegen 2.30 Uhr war es vor einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der 29-Jährige soll - nachdem er versucht hatte, eine Frau zu schlagen - in sein Auto gestiegen und bewusst auf den 57-Jährigen zugefahren sein. Dieser war offenbar an einem anderen, vorausgegangenen Streit mit dem 29-Jährigen beteiligt.

Der 57-Jährige wurde von dem Pkw erfasst und verletzt. Er musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Aschaffenburger Polizei fahndete sofort nach dem Angreifer, der zunächst die Flucht angetreten hatte. Das Fahrzeug konnten die Beamten schnell ausfindig machen. Der 29-jährige Fahrer war zunächst jedoch nicht zu Hause.

57-Jähriger angefahren: Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Absicht aus

Gut für die Polizei: Der 29-Jährige kam später selbst zur Polizeidienststelle; um seinerseits Strafanzeige wegen Körperverletzung aufgrund der vorangegangenen Auseinandersetzung zu erstatten. Nach Ansicht von Polizei und Staatsanwaltschaft deutet vieles darauf hin, dass der 57-Jährige vorsätzlich angefahren und verletzt worden ist. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 29-Jährige daher dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erließ. Der Haftbefehl wurde jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dauern an. Zeugen, die den Vorfall am frühen Morgen des 4. Oktober in der Würzburger Straße, auf Höhe der dortigen Hochschule, beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Telefon 06021/857-1732 zu melden. (zen)

Lesen Sie hier: Lkw kracht auf Autobahn-Standstreifen in Pannen-Fahrzeug: Fahrer (61) kommt ums Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema