Impfpässe
+
Mehrere gefälschte Impfpässe hat die Polizei in Unterfranken sichergestellt. (Symbolfoto)

Urkundenfälschung

Polizei stellt bei Durchsuchungen in Unterfranken gefälschte Corona-Impfpässe sicher

Bei Wohnungsdurchsuchungen in Unterfranken hat die Polizei mehrere gefälschte Corona-Impfpässe, digitale Impfzertifikate und Handys sichergestellt.

Unterfranken - „Ins Rollen kamen die Ermittlungen nach der Sicherstellung eines gefälschten Impfpasses Anfang Oktober in Erlenbach am Main“, berichten das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg in einer gemeinsamen Mitteilung.

Eine Kundin legte Anfang Oktober einen gefälschten Impfpass in einer Apotheke in Erlenbach vor und wollte ein digitales Impfzertifikat über die Corona-Schutzimpfungen erhalten. Einem Mitarbeiter der Apotheke fiel die Fälschung aber auf, woraufhin er die Polizei informierte. (Lesen Sie auch: Corona-Kontrollen in Unterfranken: 18 Verstöße gegen 2G- oder 3G-Regel)

Unterfranken: Polizei stellt gefälschte Corona-Impfpässe sicher

Im weiteren Verlauf übernahm die Kripo Aschaffenburg die Ermittlungen und stieß dabei auf mehrere Tatverdächtige. Am Donnerstagmorgen durchsuchte die Kripo schließlich sieben Wohnungen in Unterfranken. „Dabei konnte umfangreiches Beweismaterial in Form von gefälschten Impfpässen, digitalen Impfzertifikaten und Handys sichergestellt werden“, heißt es.

Die Tatverdächtigen erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Fälschung von Urkunden. Das Strafgesetzbuch sieht für derartige Taten eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe vor. (Hier geht es zu unserem Selbsttest: Werden Corona-Impfnachweise kontrolliert?)

Falsche Impfpässe in Unterfranken

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Unterfranken sind im Jahr 2021 138 Fälle im Zusammenhang mit dem Fälschen oder Verwenden von gefälschten Impfpässen und falschen Impfzertifikaten bekannt geworden, knapp 100 gefälschte Impfpässe konnten bislang im Jahr 2021 von der Polizei sichergestellt werden.

Polizei und Staatsanwaltschaft weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nicht nur die Herstellung und der Verkauf, sondern auch die Nutzung von gefälschten Impfpässen strafbar ist. Diese Taten werden konsequent verfolgt und können Wohnungsdurchsuchungen sowie weitere polizeiliche Maßnahmen nach sich ziehen. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema