Mit mehreren Kilogramm Marihuana hat die Polizei vier Männer in Unterfranken auf frischer Tat erwischt. (Symbolfoto)
+
Mit mehreren Kilogramm Marihuana hat die Polizei vier Männer in Unterfranken auf frischer Tat erwischt. (Symbolfoto)

Flucht missglückt

Polizei ertappt Drogendealer auf frischer Tat - Vier Männer mit 7,5 Kilogramm Marihuana festgenommen

Auf frischer Tat ertappt hat die Polizei vier mutmaßliche Drogendealer in Unterfranken. Beamte in Haßfurt beobachteten am Donnerstag die Übergabe mehrerer Kilogramm Marihuana und griffen gleich zu.

Haßfurt - Die Männer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren befinden sich laut Polizei nun in Untersuchungshaft. Wie die Beamten aus Unterfranken in einer Pressemitteilung schreiben, hatten bei der Festnahme zwei Männer versucht zu fliehen. Diese Flucht sei durch zwei Warnschüsse in die Luft unterbunden worden.

„Dennoch leistete einer der beiden Männer weiterhin erheblichen Widerstand. Einer griff dabei auch nach der im Holster befindlichen Dienstwaffe eines Beamten“, berichtet die Polizei. Trotz der Fluchtversuche und des Widerstands sei es gelungen, alle vier Männer zu überwältigen und vorläufig festzunehmen. Verletzt wurde niemand. (Lesen Sie hier: Polizei findet große Mengen Rauschgift und mehrere Messer bei zwei Einsätzen in Unterfranken)

Unterfranken: Polizei ertappt mutmaßliche Drogendealer auf frischer Tat - Einer kommt aus Hessen

„Rund 7,5 Kilogramm Marihuana und einige tausend Euro Bargeld, das möglicherweise aus Drogengeschäften stammen könnte, wurden sichergestellt“, schreibt die Polizei weiter. Im Anschluss seien die Wohnungen der Tatverdächtigen durchsucht, drei davon im Raum Haßfurt und eine in Hessen. Dabei kamen weitere Betäubungsmittel in Form von rund 250 Gramm Marihuana, mehr als 50 Gramm Amphetamin, eine Ecstasy-Tablette und verschreibungspflichtige Arzneimittel zum Vorschein, die ebenfalls sichergestellt wurden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurden die Festgenommenen am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die Männer Untersuchungshaftbefehle unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ. (sko)

Das könnte Sie auch interessieren