Beamte der Bundespolizei sprechen in einem Regionalzug mit einem Fahrgast.
+
Im Rucksack eines Bahnreisenden fanden Bundespolizisten zwei Kilogramm Marihuana.

Durchsuchung in Frankfurt

Unterfranken: Polizei findet in Rucksack von Mann zwei Kilogramm Marihuana - Untersuchungshaft

Großer Drogenfund in Unterfranken: In einem Rucksack eines 55 Jahre alten Mannes hat die Polizei zwei Kilogramm Marihuana gefunden. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Würzburg - Wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg am Freitag berichtete, war der 55-Jährige am Donnerstagnachmittag in einer Regionalbahn von Frankfurt nach Würzburg in das Visier einer Streife der Bundespolizei geraten „Im Rucksack des Mannes fanden die Beamte bei der anschließenden Kontrolle rund zwei Kilogramm Marihuana“, teilte die Polizei mit.

Unterfranken: Polizei findet in Rucksack von Mann zwei Kilogramm Marihuana

Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und übergaben ihn am Würzburger Hauptbahnhof an eine Streife der Würzburger Polizei. „Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte im weiteren Verlauf durch Einsatzkräfte der hessischen Polizei die Durchsuchung der Wohnung des Mannes in Frankfurt“, berichtete das Polizeipräsidium Unterfranken weiter.

Der Tatverdächtige verbrachte die Nacht auf Freitag in der Haftzelle der Würzburger Polizei. Am Freitagvormittag wurde der 55-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser ordnete auf Grund des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Untersuchungshaft an. Der Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt. (sar)                                                                                                                                                    __                      

Das könnte Sie auch interessieren