Ein beschädigtes Auto liegt auf dem Dach im Fluss.
+
Das Auto der 75-Jährigen nach ihrer Rettung durch die Polizei.

Mit Auto in Fluss gestürzt

Dramatischer Einsatz: Polizisten in Unterfranken retten 75-Jährige vor dem Ertrinken

  • Alina Komorek
    VonAlina Komorek
    schließen

Durch Zufall entdeckte eine Streife der Polizei in Lohr am Main eine 75-Jährige, die mit ihrem Renault in den Fluss gefahren war. Als sich die Situation verschärfte, reagierten die Beamten sofort. Ein Polizist verletzte sich bei der Rettung.

Lohr am Main - Eine Streife der Polizeiinspektion Lohr kam gegen 10.30 Uhr zufällig an der Unfallstelle in der Jahnstraße vorbei und wurde zuerst auf ein beschädigtes Verkehrszeichen aufmerksam, teilte das Polizeipräsidium Unterfranken mit.

Daraufhin überschlugen sich die Ereignisse: Eine sichtlich geschockte Fußgängerin wies die Beamten auf den im Fluss liegenden Renault hin. Ein Polizist sprang sofort ins Wasser, um der in dem Auto eingeklemmten Fahrerin zu helfen. Noch bevor er das Auto erreicht hatte, rutschte der auf dem Dach liegende Renault weiter in den Fluss und der Kopf der 75-Jährigen versank unter Wasser.

Unterfranken: 75-Jährige stürzt mit Auto in Fluss - Polizei rettet Frau vor dem Ertrinken

Geistesgegenwärtig schlug der Helfer mit seinem Schlagstock die Scheibe ein und hob den Kopf der Eingeklemmten über Wasser. Die Rettung der Frau aus dem Fahrzeug gelang erst mit einer weiteren Polizistin, die ebenfalls zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen war. Einer der Polizisten verletzte sich bei dem Rettungseinsatz leicht.

Kurze Zeit nach der Rettung befanden sich Feuerwehr und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot vor Ort. Während die Feuerwehr das Fahrzeug sicherte, übernahm der Rettungsdienst die medizinische Versorgung der Lohrerin. Nach der Erstversorgung brachte ein Rettungshubschrauber die 75-Jährige ins Krankenhaus.

Video: Wie entkommt man unter Wasser am schnellsten und sichersten aus einem Auto? 

Einer der Beamten erlitt bei der Rettung leichtere Verletzungen, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Die Bergung des Renaults gestaltete sich äußerst schwierig und gelang erst mit Unterstützung eines Mobilkrans. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizeiinspektion Lohr am Main ermittelt.

Von der Feuerwehr Lohr waren insgesamt 26 Einsatzkräfte vor Ort. Ebenfalls im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Wasserwacht, die Kreisbrandinspektion und das Wasserwirtschaftsamt.

Erst kürzlich hat die Polizei eine junge Frau aus einer misslichen Lage befreit und ihr nach einem Reifenplatzer in der Nacht ausgeholfen - kurzerhand wechselten die Beamten den geplatzten Reifen auf der A7. (kom)

Das könnte Sie auch interessieren