Ein 45-Jähriger soll in Bönen (NRW) bei Dortmund seine eigene Hand unter einen fahrenden Zug gelegt haben, um anschließend  Versicherunsleistungen in Millionenhöhe zu kassieren.
+
An einem Bahnübergang kam ein Radfahrer in Unterfranken ums Leben. (Symbolbild)

Klärung der Unfallursache

Radfahrer (79) von Regionalbahn erfasst: Tödlicher Verkehrsunfall an Bahnübergang

Am Freitagnachmittag ist es an einem Bahnübergang in Unterfranken zu einem tödlichen Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer Regionalbahn gekommen. Für den 79-jährigen Radfahrer kam jede Hilfe zu spät.

Miltenberg - Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei überquerte ein 79-Jähriger gegen 14 Uhr einen Bahnübergang im Miltenberger Ortsteil Breitendiel in Unterfranken. Aus noch ungeklärter Ursache wurde er hierbei von einem Regionalzug erfasst und stürzte zu Boden. Ein kurz darauf eintreffender Notarzt konnte tragischerweise nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Unterfranken: Tödlicher Unfall an Bahnübergang - Radfahrer von Zug erfasst

Die Unfallaufnahme vor Ort erfolgt durch die Polizeiinspektion Miltenberg. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg werden die Beamten, insbesondere zur Klärung der genauen Unfallursache, durch einen Sachverständigen unterstützt. (Lesen Sie hier: 25-Jährige stirbt in Altkleidercontainer - Kriminalpolizei in Unterfranken: Tragischer Unfall?)

Die Bahnstrecke zwischen Miltenberg und Amorbach wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. (ah)

Das könnte Sie auch interessieren