1. Fuldaer Zeitung
  2. Unterfranken

26-Jähriger rastet aus: Polizist landet an seinem Geburtstag mit Platzwunde im Krankenhaus

Erstellt:

Blaulicht
Ein Polizist ist am Wochenende bei einem Einsatz in Unterfranken verletzt worden - und das an seinem Geburtstag. © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Ärger im unterfränkischen Bad Kissingen: Dort hat ein Randalierer in der Nacht auf Sonntag für einen Polizeieinsatz gesorgt. Dieser endete sowohl für den Tatverdächtigen als auch für einen Beamten im Krankenhaus.

Bad Kissingen - In der Nacht auf Sonntag gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei über einen Mann informiert, der eine Radfahrerin unvermittelt im Bereich der Schönbornstraße in Bad Kissingen angegangen haben soll. „Neben diversen geäußerten Beleidigungen hatte der Mann auch das Fahrrad der Dame beschädigt“, berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken.

Unterfranken: Polizist muss Geburtstag im Krankenhaus „feiern“

Passanten, die zufällig vor Ort waren, waren laut Polizeibericht auf die Situation aufmerksam geworden, „reagierten vorbildlich, standen der Dame zur Seite und verständigten die Polizei“. Der Tatverdächtige habe sich daraufhin in Richtung Parkstraße entfernt.

„Hier stellten die Beamten den 26-Jährigen, worauf dieser wiederholt erst Beleidigungen äußerte, sich schließlich den Maßnahmen auch tätlich widersetzte und in Richtung der Beamten schlug“, so die Polizei. Die Polizisten mussten die Festnahme letztlich gewaltsam durchsetzen, heißt es. „Unter anderem mit dem Einsatz von Pfefferspray wurde der Mann gefesselt und festgenommen.“

Ein Beamter habe im Zuge des Angriffs eine Platzwunde erlitten - und das ausgerechnet an seinem Geburtstag, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Diesen habe der Polizist mit einer ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus beginnen müssen.

Auch für den 26-jährigen Tatverdächtige endete der Einsatz im Krankenhaus. Dort wurde er nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen untergebracht. Er wird sich nun unter anderem wegen Sachbeschädigung, Widerstand und tätlichem Angriff gegen Vollstreckungsbeamte in einem Strafverfahren verantworten müssen, so die Polizei.

Auch in Osthessen wurden kürzlich Beamte bei einem Einsatz verletzt. Die Polizisten verfolgten im Auto einen Tatverdächtigen, als dieser zurücksetzte und dem Streifwagen auffuhr. (lio)

Auch interessant