1. Fuldaer Zeitung
  2. Unterfranken

E-Scooter-Fahrer flüchtet über Bahngleise - Mann per Haftbefehl gesucht

Erstellt:

Von: Lena Eberhardt

E-Tretroller
Der mit offenem Haftbefehl Gesuchte erkannte die für ihn schlechte Ausgangslage und flüchtete zu Fuß über die dort angrenzende Gleisanlage. (Symbolbild) © Federico Gambarini/dpa

Ein 30-Jähriger wurde bei einer Verkehrskontrolle nervös und flüchtete zu Fuß über Bahngleise. Die Polizei konnte ihn einige Stunden später festnehmen. Gegen den Mann bestand ein Haftbefehl.

Aschaffenburg - Am frühen Dienstagmorgen (21. März), gegen 1.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Aschaffenburger Polizei einen Mann in der Hanauer Straße in Aschaffenburg, der auf einem E-Scooter ohne gültiges Versicherungskennzeichen unterwegs war, berichtet die Polizei Unterfranken in einer Pressemitteilung.

Aschaffenburg: E-Scooter-Fahrer per Haftbefehl gesucht - Flucht über Bahngleise

Der per Haftbefehl Gesuchte erkannte offenbar die für ihn schlechte Ausgangslage - und flüchtete zu Fuß über die angrenzende Gleisanlage. „Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief zunächst ohne Erfolg“, berichten die Beamten.

Die Polizei ließ jedoch nicht locker. Am Mittag sahen die Beamten den Flüchtigen in der Mühlstraße. Auch dieses Mal versuchte der 30-Jährige zu fliehen, was ihm jedoch nicht gelang. „Er konnte überwältigt und festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Festgenommenen fanden die Polizisten noch eine geringe Menge Amphetamin“, heißt es seitens der Polizei.

Der Haftbefehl, der unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vorlag, konnte in der Folge vollzogen werden. Der Mann befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Aufgrund der neuerlichen Geschehnisse muss er sich nun in weiteren Strafverfahren verantworten.

Ein Streit unter Eheleuten löste am Dienstag einen größeren Polizeieinsatz in Unterfranken aus. Beide kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Dort erlag die 33-Jährige ihren Verletzungen.

Auch interessant