Ein Polizeiwagen fährt zu einem Einsatz.
+
In Unterfranken ist die Polizei zu einem Nachbarschaftsstreit gerufen worden. (Symbolbild)

Mann schwer verletzt

Unterfranken: Streit unter Nachbarn eskaliert - 45-Jähriger sticht mit Messer auf 31-Jährigen ein

Einsatz für die Rettungskräfte in Unterfranken: In Marktbreit im Landkreis Kitzingen ist ein 31 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. In der Nacht zu Sonntag war ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert.

Marktbreit - In der Nacht zu Sonntag ist ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert: Ein 45-Jähriger soll dabei einem 31-Jährigen mit einem Messer in den Bauch gestochen haben. „Der Tatverdächtige wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete“, berichtet die Polizei in Unterfranken. Der 31-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

Kurz nach Mitternacht waren Polizei, Rettungsdienst und Notarzt in ein Mehrfamilienhaus in der Neuen Obernbreiter Straße gerufen worden. Im Hausflur lag der 31-Jährige. Nachbarn hatten seine stark blutende Stichverletzung notdürftig verbunden. Der Notarzt versorgte den Mann. Er kam ins Krankenhaus.

Unterfranken: Streit unter Nachbarn eskaliert - 31-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Erste Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der 31-Jährige kurz zuvor mit seinem 45-jährigen Nachbarn in Streit geraten war. Der 45-Jährige zog im Verlauf der Auseinandersetzung ein Messer und stach damit auf seinen Kontrahenten ein. (Lesen Sie hier: Unterfranken: Polizei findet in Auto in Würzburg Drogen „in nicht geringer Menge“ - zweimal U-Haft)

„Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen und am Montag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt“, so die Polizei. Dem 45-Jährigen wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Er war zur Tatzeit alkoholisiert. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren