Eine Zahnprothese, die zum Teil aus Gold besteht, steckt in dem Modell eines Unterkiefers bei einem Zahntechniker.
+
Dem Friedhofsarbeiter wird vorgeworfen, Zahnprothesen, die zum Teil aus Gold bestehen, von Leichen entnommen zu haben. (Symbolfoto)

Polizei Würzburg ermittelt

Störung der Totenruhe: Friedhofsarbeiter entnimmt Leichen Zahngold

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen

In Würzburg wird gegen einen Friedhofsarbeiter ermittelt. Dem Totengräber wird vorgeworfen, während seiner Arbeit auf dem Hauptfriedhof Zahngold von Toten entnommen zu haben.

Würzburg - Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt gegen den Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung wegen Störung der Totenruhe, berichten das Polizipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Zu den Aufgaben des Tatverdächtigen zählten nach den Erkenntnissen der Ermittler das Ausheben und das Auflösen von Gräbern sowie das Umbetten von Toten auf dem Hauptfriedhof in Würzburg. Im Rahmen dieser Arbeit soll der Beschuldigte seit September 2019 in mindestens 20 Fällen Zahngold widerrechtlich entnommen haben. „Als seine Vorgesetzten aufgrund eines Hinweises Verdacht schöpften, erstatteten diese am 17. Dezember 2020 umgehend Anzeige bei der Würzburger Polizei“, heißt es .

Würzburg: Totengräber entnimmt Zahngold von Leichen

Lesen Sie hier: Mutmaßlicher Drogendealer wird von Schweinfurter Polizei hinter Friedhofshecke gestellt.

Durch die Erkenntnisse der laufenden Ermittlungen erwirkte die Staatsanwaltschaft Würzburg einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss, der am 22. Dezember von Einsatzkräften der Polizei in Würzburg vollzogen wurde. Die Beamten stellten dabei in der Wohnung des Beschuldigten knapp 30 Gramm Gold sicher. Es handelte sich um einen Ring und insgesamt elf Teile Zahngold. Nach Angaben der Ermittler stammen die Gegenstände offenbar „von Verstorbenen, die bereits vor langer Zeit auf dem Hauptfriedhof begraben worden waren“. Es sei deshalb besonders schwierig, das Gold zuzuordnen.

Der Beschuldigte räumte den Ermittlern gegenüber zumindest ein, Gold von einem Toten entnommen zu haben um es seinen Freunden zu zeigen. Der genaue Umfang der Taten wird allerdings ermittelt. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema