Der 24-jähriger Audi-Fahrer starb noch an der Unfallstelle.
+
Der 24-jähriger Audi-Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Kilometerlanger Stau

Tödlicher Unfall auf der A5 bei Alsfeld: Audi-Fahrer (24) kracht mit hohem Tempo in Lkw-Heck und stirbt

Ein tödlicher Unfall hat sich am Montag auf der A5 bei Alsfeld im Vogelsbergkreis ereignet. Ein 24-jähriger Audi-Fahrer war mit hohem Tempo in ein Lkw-Heck gekracht. Der junge Mann starb an der Unfallstelle.

A5 - Der 24-Jährige aus Thüringen war gegen 13.25 Uhr auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Alsfeld-West und Alsfeld-Ost in Richtung Norden auf der linken Spur auf den Lkw aufgefahren. Laut Polizei hatte der Audi dabei eine hohe Geschwindigkeit. Das Auto wurde nach den Angaben der Polizisten unter dem Sattellauflieger eingeklemmt und etwa 300 Meter mitgezogen.

Tödlicher Unfall auf A5 bei Alsfeld im Vogelsberg: Audi kracht in Lkw-Heck - Kilometerlanger Stau

Als die Feuerwehr an der Unfallstelle eintraf, war das Auto „massiv unter dem Lkw eingeklemmt“, berichtet Daniel Schäfer, Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Alsfeld, die mit 25 Einsatzkräften auf die A5 ausgerückt war. „Der Fahrer war eingeklemmt, und man konnte keine Lebenszeichen von ihm erkennen“, sagt Schäfer. Nachdem die Rettungskräfte das Wrack unter dem Lkw-Heck herausgezogen hatten, konnte ein Notarzt nur noch den Tod des 24-jährigen Unfallopfers feststellen.

Wegen des Unfalls kam es auf der A5 zu einem kilometerlangen Stau.

Wie es zu dem Unfall kam, soll nun ein Gutachter klären. Laut Daniel Schäfer wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt, um Spuren auf der A5 aus der Luft zu sichern. Aufgrund des Unfalls und der Bergungsarbeiten musste die A5 in Richtung Kassel zwischenzeitlich voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren