Ein Wagen ist infolge des Unfalls ausgebrannt.
+
Ein Wagen ist infolge des Unfalls ausgebrannt.

Bild der Zerstörung

17 Verletzte nach Massenkarambolage auf A5 - Polizei nennt Details zum Unfallhergang

Massenkarambolage auf der A5 im Vogelsberg: Ein Unfall mit neun beteiligten Fahrzeugen und 17 Verletzten hat am Sonntag den Verkehr zwischen Homberg (Ohm) und Alsfeld-West lahmgelegt.

+++ 22.18 Uhr: Die Polizei hat sich nach der Massenkarambolage auf der A5 zum Unfallhergang geäußert. „Vermutlich infolge von nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen ereigneten sich zwei Unfälle“, heißt es in einer Mitteilung der Beamten von Sonntagabend.

Beim ersten Unfall habe es sich um einen Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gehandelt. Hierdurch sei ein Fahrzeug in Vollbrand geraten. Der zweite Unfall sei ebenfalls ein Auffahrunfall gewesen - mit sieben beteiligten Fahrzeugen.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 200.000 Euro. Die A5 in Fahrtrichtung Nord war insgesamt rund viereinhalb Stunden voll gesperrt.

A5 (Vogelsberg): 17 Verletzte nach Massenkarambolage - darunter auch Kinder

+++ 20.08 Uhr: Bei der Massenkarambolage auf der A5 waren insgesamt neun Fahrzeuge beteiligt. 17 Insassen wurden verletzt - darunter auch Kinder. 14 Personen wurden ins Krankenhaus gebracht. Das berichtete Dr. Sven Holland, Kreisbrandinspektor im Vogelsbergkreis, an der Unfallstelle. Die Polizei hatte zuvor andere Zahlen genannt - wohl deshalb, weil das Bild, das sich den Einsatzkräften bot, zunächst nicht ganz übersichtlich war.

Massenkarambolage auf der A5

Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt.
Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden mehrere Personen verletzt. © Fuldamedia

Von den neun Fahrzeugen wurden die meisten so stark beschädigt, dass sie nicht mehr weiterfahren konnten. Ein Wagen brannte sogar komplett ab. „Glücklicherweise befand sich niemand mehr in dem Auto“, so Sven Holland.

Die Vollsperrung auf der Autobahn könne sich noch ein bisschen hinziehen, sagte Holland. Ein Gutachter müsse erst Klarheit schaffen. Die Bergungsarbeiten mussten zwischenzeitlich aufgrund eines Starkregens unterbrochen werden.

Bei der Massenkarambolage auf der A5 wurden 17 Personen verletzt.

Update vom 8. August, 17.50 Uhr: „Stand jetzt wissen wir von 12 beteiligten Fahrzeugen und 14 Verletzten“, sagt ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Zeitung zu dem Unfall auf der A5. Die Personen seien teils leicht und teils schwer verletzt. Aber niemand schwebe in Lebensgefahr.

Eines der am Unfall beteiligten Fahrzeuge hatte gebrannt, bestätigt der Sprecher der Polizei: „Wegen der starken Rauchentwicklung musste auch die Gegenfahrbahn gesperrt werden.“ Inzwischen sei das Feuer gelöscht und die A5 zumindest in Fahrtrichtung Süd wieder freigegeben. In Richtung Nord bleibt die Fahrbahn zunächst noch gesperrt, weil dort ein Gutachter im Einsatz ist. Er soll die Ursache für den Unfall ergründen. (Lesen Sie auch: Autofahrer (28) stirbt bei Unfall - Audi in zwei Teile zerrissen)

A5: Schwerer Unfall - Vollsperrung zwischen Homberg (Ohm) und Alsfeld-West

Erstmeldung vom 8. August, 16.23 Uhr:

Vogelsberg - Gegen 15.30 Uhr kam es auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Homberg (Ohm) und Alsfeld-West (Vogelsbergkreis) in Fahrtrichtung Nord zu einem Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilt, sind mehrere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Ob es Verletzte gibt, ist bislang unklar.

„Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste sind schon vor Ort und teilweise noch auf der Anfahrt“, heißt es in der Erstmeldung der Beamten (Stand 16 Uhr). Aktuell sei die A5 in beide Richtungen voll gesperrt.

Sobald uns weitere Informationen vorliegen, wird dieser Artikel aktualisiert. (lio)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema