Auf einem Tisch liegen Goldbarren. (Symbolfoto)
+
Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen wurden Goldbarren und Münzen aus dem Büro eines Unternehmens in Alsfeld gestohlen. (Symbolfoto)

Kriminalpolizei ermittelt

26-Jähriger Goldbarren-Dieb flüchtet auf Roller vor der Alsfelder Polizei

Die Kriminalpolizei Alsfeld hat am Dienstag einen Goldbarren-Dieb festgenommen. Diese hatte der Mann samt Schmuck und weiteren Wertgegenständen aus einem Büro entwendet.

Update vom 25. Juni, 14.37 Uhr: Der 26-jährigen Mann aus der Gemeinde Feldatal, der Goldbarren und Münzen aus einem Büro in Alsfeld gestohlen hat, hat sich bislang noch nicht zum Tathergang geäußert. Allerdings ist bekannt, welchen Wert das Diebesgut hatte. „Er hat Goldmünzen, Unzen, Schmuck und Geldbörsen im Wert von 55.000 Euro gestohlen“, teilte der stellvertretende Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Gießen, Rouven Spieler, auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Der 26-Jährige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

In Alsfeld: Dieb stiehl Goldbarren aus einem Büro

Erstmeldung vom 25. Juni, 11.24 Uhr: Alsfeld - Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen wurden Goldbarren und Münzen aus dem Büro eines Unternehmens in der Bürgermeister-Haas-Straße in Alsfeld gestohlen. Die Kriminalpolizei Alsfeld hatte daraufhin die Ermittlungen zur Überführung des Täters aufgenommen.

Wie das Polizeipräsidium Osthessen und die Staatsanwaltschaft Gießen am Donnerstag mitteilten, gelangten die Beamten der Kriminalpolizei Alsfeld an Informationen, die den Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Mann aus der Gemeinde Feldatal erhärteten. Aufgrund dessen habe das Amtsgericht Gießen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung erlassen, der am Dienstagnachmittag vollstreckt wurde.

Beschuldigter aus Feldatal soll Goldbarren gestohlen haben - Flucht vor der Polizei

Als die Beamten an der Wohnung des Tatverdächtigen eintrafen, sei der Mann gerade mit seinem Roller vorgefahren. Beim Erblicken der Polizei habe er versucht mit seinem Zweirad zu flüchten. Die Polizisten stellten den Feldataler bereits kurz darauf am Ortsausgang. Er stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol.

„Bei der Durchsuchung des Mannes und der von ihm genutzten Gebäude fanden die Ermittler neben einem Großteil der gestohlenen Edelmetalle auch eine nicht geringe Menge an Amphetamin“, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung außerdem. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen erließ der Haftrichter des Amtsgerichts Alsfeld gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr. Die Ermittlungen dauern derweil an.

Welchen Wert das Diebesgut hat, teilten die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Osthessen nicht mit.

Am Donnerstag gaben die Staatsanwaltschaft Gießen und das Polizeipräsidium Osthessen außerdem bekannt, dass vier Hintermänner eines Drogenrings verhaftet wurden. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren