Eine Küche in einer Wohnung in Alsfeld hatte am Montagabend gebrannt. Der Bewohner wollte das Gebäude nicht verlassen und musste gewaltsam gerettet werden.
+
Eine Küche in einer Wohnung in Alsfeld hatte am Montagabend gebrannt. Der Bewohner wollte das Gebäude nicht verlassen und musste gewaltsam gerettet werden.

Schwer verletzt

Feuer in Alsfeld: Einsatzkräfte müssen 64-Jährigen „gewaltsam“ aus brennendem Haus zerren

Bei einem Feuer am Montagabend in Alsfeld mussten die Einsatzkräfte einen Bewohner aus einem brennenden Haus zerren. Der 64-Jährige wollte seine Wohnung nicht freiwillig verlassen. Er wurde schwer verletzt.

Update vom 13. April, 18.28 Uhr: Zu dem Wohnhausbrand in Alsfeld, bei dem die Einsatzkräfte einen 64-Jährigen „gewaltsam“ aus einem brennenden Haus zerren mussten - dauern die Ermittlungen weiter an, berichtete die Polizei in Fulda am Dienstagabend. „Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das Feuer auf bisher unbekannte Weise im Bereich der Küche ausgebrochen“, erklärte eine Sprecherin der Polizei.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand in der Küche löschen und somit ein Übergreifen der Flammen auf weitere Räume des Hauses in Alsfeld verhindern können. Nach ersten Schätzungen des Polizeipräsidiums Osthessen in Fulda beläuft sich der bei dem Feuer entstandene Sachschaden auf rund 10.000 Euro.

Feuer im Vogelsberg: Einsatzkräfte müssen 64-Jährigen „gewaltsam“ aus Haus zerren

Erstmeldung vom 13. April, 11.52 Uhr: Alsfeld - Gegen 18 Uhr geriet eine Küche im Erdgeschoss eines Hauses im Vogelsbergkreis plötzlich in Brand. Das berichten Reporter vor Ort. Wie es dazu kommen konnte, ist derzeit unklar. Auslöser könnte ein Elektrogerät gewesen sein, vermutete Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Alsfeld, Daniel Schäfer.

Wie Schäfer außerdem berichtete, hatte eine Nachbarin starken Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, versuchte ein Rettungssanitäter, der zufällig an dem Haus vorbei gefahren war, mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. (Lesen Sie hier: Feuer bei nächtlicher Streife am „Cafe del Sol“ entdeckt: Polizisten verhindern wohl Großbrand in Fulda)

Alsfeld: Wohnung gerät in Brand - Bewohner möchte sich nicht retten lassen

Der Mann, der sich zum Zeitpunkt des Feuers noch in der Wohnung befand, wollte zunächst nicht aus dem Gebäude kommen. „Nachdem die Tür durch energisches Klopfen der Feuerwehr und Polizei geöffnet wurde, konnten wir ihn gewaltsam aus seiner Wohnung entfernen“, teilte Schäfer mit. Wäre der 64-jährige Bewohner länger in der Wohnung gewesen, hätte er durch den schwarzen Rauch und die giftigen Gase sterben können, fügte der Stadtbrandinspektor an.

Der Mann wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.  Dass Leute nicht gerettet werden möchten, sei zum Glück eher eine Ausnahme, sagte Schäfer auf Nachfrage. Mit 22 Einsatzkräften war die Feuerwehr Alsfeld vor Ort. (sec, sar)

Das könnte Sie auch interessieren