Ein 60-Jähriger hat auf der A5 bei Alsfeld die Kontrolle über seinen Mercedes verloren.
+
Ein 60-Jähriger hat auf der A5 bei Alsfeld die Kontrolle über seinen Mercedes verloren.

60-Jähriger leicht verletzt

Mercedes überschlägt sich auf A5 bei Alsfeld - Polizei: Fahrer war zu schnell unterwegs

Auf der nassen A5 ist ein 60-jähriger Fahrer des Mercedes Benz ins Schleudern geraten und hat sich überschlagen. Der Mann aus dem Vogelsbergkreis wurde leicht verletzt.

Fulda - Ein Mercedes Benz ist am Sonntag, 18. April, gegen 19.45 Uhr auf der Bundesautobahn 5 zwischen dem Hattenbacher Dreieck und der Anschlussstelle Alsfeld-Ost ins Schleudern geraten. Vermutlich hatte er seine Geschwindigkeit nicht auf die regennasse Straße angepasst, meldet die Polizei.

Der 60-jährige Fahrer aus dem Vogelsbergkreis verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern, erklären die Beamten. „Dabei schleuderte der Mercedes gegen einen vorausfahrenden Pkw Nissan und beschädigte diesen, geriet im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen“, meldet die Polizei.

Alsfeld: Mercedes überschlägt sich auf A5 - Fahrer war zu schnell unterwegs

Der 60-jährige Fahrer des Mercedes konnte sich nicht selbständig aus seinem Fahrzeug befreien und wurde laut Polizei bis zum Eintreffen der Rettungskräfte durch einen zufällig am Unfallort befindlichen Notfallsanitäter erstversorgt. Der Rettungsdienst und die freiwillige Feuerwehr Alsfeld befreiten den leicht verletzten 60-Jährigen aus seinem Auto und brachten ihn in das Klinikum nach Alsfeld. (Lesen Sie hier: Lkw verkeilt sich an Brücke von A7 in Welkers)

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste der erste Fahrstreifen der A5 in Fahrtrichtung Frankfurt für circa 50 Minuten gesperrt werden, berichtet die Polizei. Gegen 21 Uhr konnte der Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 55.000 Euro geschätzt. (lea)

Das könnte Sie auch interessieren