Vize-Stadtverordnetenvorsteher Frank Döring hielt die Jahresabschlussrede. / Foto: Saurwein

Altenheim Burg Schlitz: Stadtverordnete suchen nach neuem Träger

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Vergangenen Montag fand im großen Saal der Landesmusikakademie die letzte Sitzung der Stadtverordneten im Jahr 2014 statt. Neben der Einbringung des Doppelhaushalts 2015/16 und der Erhöhung der Grundsteuer A und B standen noch weitere Themen auf dem Programm.

Wie bereits in der Presse angekündigt, stellt die Bunte Liste Schlitzerland (BLS) eingangs der Sitzung einen Eilantrag zum Alten- und Pflegheim Burg Schlitz. Danach soll der Magistrat beauftragt werden, nach dem Rückzug der Stiftung Graf Görtzisches Alten- und Pflegeheim nach einem alternativen Träger für die Errichtung eines Alten- und Pflegeheims suchen.

Der Antrag wurde einstimmig auf die Tagesordnung genommen und anschließend - bei einer Enthaltung - zur weiteren Beratung in den Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss (HFWA) verwiesen.

Ein zweiter Eilantrag der BLS, die Erhöhung der Grundsteuer A und B von der Tagesordnung zu nehmen und erneut zu diskutieren, wurde mit den Stimmen von CDU und FDP, bei Stimmenthaltung der SPD-Fraktion, abgelehnt.

Worte zum Jahreswechsel

In Vertretung des erkrankten Stadtverordnetenvorstehers Walter Ritz leitete sein Stellvertreter Frank Döring (SPD) die Sitzung. Ihm oblag es, das traditionelle Schlusswort zum Jahreswechsel zu halten.

Die einzelnen Anträge der Fraktionen lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des Schlitzer Bote am Donnerstag sowie imE-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren