Foto: Sigi Stock

Bauarbeiten abgeschlossen: Neue Technik für Regenwasserspeicher

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Im Abwassernetz der Stadt Schlitz sind zur Speicherung von abfließendem Regenwasser und zur Notentlastung des Entwässerungssystems bei Starkregen über das gesamte Stadtgebiet insgesamt 24 Regenwasserrückhalteanlagen angelegt worden.

Diese dienen dazu, die anfallenden Niederschlagswassermengen zunächst zwischenzuspeichern und nach Abklingen des Regens anschließend dosiert den jeweiligen Kläranlagen zuzuleiten, sodass die Abwasserreinigung jederzeit störungsfrei erfolgen kann. Diese sogenannten Regenwasserzwischenspeicher im Kanalnetz der Stadt Schlitz sind bereits größtenteils automatisiert und werden vom zentralen Leitsystem auf der Kläranlage in Hutzdorf nach individueller Erfordernis gesteuert.

Im Grund wurde in den 80er Jahren ebenfalls ein solches Stauvolumen für Regenwasser bestehend aus einem Betonrohrkanal mit einem Innendurchmesser von 1,20 Meter geschaffen, mit dem etwa 130 Quadratmeter Regenwasser gespeichert werden können. Die Abflussdrosselung aus dem Stauraumkanal wurde seinerzeit noch ohne elektrische Steuereinheit errichtet, sodass sich der Speicherraum lediglich über das natürliche Wasserdruckgefälle im Kanalsystem füllen konnte. Damit nun eine zeitgemäße Bewirtschaftung dieses unterirdischen Regenwasserspeichers orientiert an den jeweiligen Bedürfnissen der aktuellen Niederschlagsereignisse erfolgen kann, wird die Anlage derzeit um die fehlende Technik ergänzt. Hierzu wird ein separates kreisrundes Kanalschachtbauwerk mit einem Innendurchmesser von 1,50 Meter im Straßenraum eingebaut, welches anschließend mit einem steuerbaren Absperrschieber ausgestattet wird. Über eine Schaltanlage, die auf dem Gelände der Schlitzer Kornbrennerei installiert wird, kann der Schieber später in Abhängigkeit der jeweils anfallenden Regenwassermengen gesteuert werden, sodass dadurch das Gesamtkanalsystem der Kernstadt ausgeglichener belastet wird.

Die Bautätigkeiten werden bis Ende dieser Woche abgeschlossen. Die Baukosten betragen 65.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren