Beteiligung der Stadt am Windpark Berngerode: Bunte Liste stellt Anfrage zur Stadtverordnetenversammlung

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Die Stadt Schlitz hatte mit dem Planer und Ersteller des Windparks Berngerode (ABO Wind) vertraglich vereinbart, dass sie sich an dem Windpark beteiligen kann. Bei der Veräußerung des Windparks durch ABO Wind an den Versicherungskonzern Talanx ist dieses Recht jedoch nicht berücksichtigt worden. Wie können die Rechte der Stadt Schlitz dennoch gewahrt werden?

Dafür waren mehrere Lösungsmöglichkeiten im Gespräch. Allerdings hat man seit Monaten von der Angelegenheit nichts mehr gehört, so dass die Bunte Liste Schlitzerland (BLS) für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Montag (2. November( um 19 Uhr in der „Dorfschern“ in Pfordt eine entsprechende Anfrage an den Magistrat gestellt hat.

Auch um den Aktionsplan für die Initiative „100 Kommunen für den Klimaschutz“ ist es zuletzt recht still geworden, was natürlich nicht unbedingt bedeuten muss, dass es bei der Erstellung dieses Aktionsplanes keine Fortschritte gibt. Dennoch ist die BLS sehr an dem Stand der Entwicklung dieses Planes interessiert.

Zweite Anfrage der BLS

Auf Initiative der BLS-Fraktion hatte die Stadtverordnetenversammlung sich anlässlich der Verabschiedung des Haushaltsplanes 2014 der Initiative des Landes Hessen „100 Kommunen für den Klimaschutz“ angeschlossen, der mittlerweile sogar schon weit mehr als 100 Kommunen beigetreten sind.

Alle Beitrittskommunen verpflichten sich, einen Aktionsplan zum Einsparen von Energie, zur effizienten Nutzung von Energie und zum Ausbau erneuerbarer Energien zu erstellen. Wie weit die Stadt Schlitz mit der Entwicklung dieses Planes vorangekommen ist, ist eine weitere Anfrage der BLS-Fraktion für die Stadtverordnetenversammlung. / rsb

Das könnte Sie auch interessieren