Betten und Decken für Flüchtlingskinder gesucht: 292 Flüchtlinge treffen an Lauterbacher Großsporthalle ein – darunter 114 Kinder

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Lauterbach - 292 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak sind in der Nacht zum Mittwoch in Lauterbach angekommen. Landrat Manfred Görig (SPD) hatte dies bei einer Bürgerversammlung am Dienstag angekündigt.

Nach der Ankunft der Flüchtlingen im Vogelsberg sucht die Kreisstadt Lauterbach händeringend Kinderbetten. Weil mit so vielen Kindern nicht gerechnet worden sei, fehlten neben Kinderbetten auch weiche Decken und Spielzeug, das keinen Krach mache, teilte die Stadt mit.

Mit sechs Bussen kamen gegen 2 Uhr die Flüchtlinge an der Großsporthalle an. Es handelt sich ausschließlich um Familien. Von den 292 Personen sind 114 Kinder, darunter 38 jünger als drei Jahre. Die Stadt koordiniert die Hilfsangebote der Bürger. I

Weil man mit so vielen Kindern nicht gerechnet hatte, werden nun Kinderbetten, Kinderdecken und Kinderspielzeug benötigt. Der Landrat hat Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller (CDU) um Unterstützung gebeten, die auch sofort zugesagt wurde.

Görig lobte den professionellen Verlauf der 85 Einsatzkräfte, darunter die Freiwillige Feuerwehr, das DRK und die Bergwacht, und dankte dem örtlichen Einsatzleiter, Kreisbrandmeister Tony Michelis. Die Registrierung und medizinische Erstversorgung verliefen zügig und problemlos.

Obwohl 324 Plätze vorbereitet waren, hat der Landrat dem Innenministerium in Wiesbaden wegen der großen Anzahl der Kinder den Standort als „voll belegt“ gemeldet. Wann die nächsten Flüchtlinge kommen ist zur Zeit nicht bekannt.

Spenden sollen laut der Mitteilung nicht direkt zur Flüchtlingsunterkunft gebracht werden. Es wird gebeten, Spenden am Donnerstag (15. Oktober) zwischen 8 und 17 Uhr an der Adolf-Spieß-Halle, Vogelsbergstraße 56 in Lauterbach, abzugeben. Wer vor Ort helfen möchte, soll sich an das Ordnungsamt wenden – entweder per Telefon unter der Nummer (06641) 184444 oder per Mail an fluechtlinge@lauterbach-hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren