In Fraurombach ließen es sich die Maiwanderer gut gehen. / Foto: sigi

Brunnenfest in Fraurombach: Seit 27 Jahren ein Treffpunkt am 1. Mai

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

FRAUROMBACH - Auch dieses Jahr, und das bereits im 27. Jahr, wurde Romich mit seinem Brunnenfest am 1. Mai, Ziel der Ausflügler. Männlein, Weiblein, Jung und Alt machten sich wieder auf den Weg, der Besucherstrom, mal mehr mal weniger, riss nicht ab.

Ob per Pedes oder auf Schusters Rappen, mit viel guter Laune waren sie alle unterwegs. Die aufgestellten Reihen mit Tischen und Bänken auf der Romicher Hauptstraße waren immer gut besetzt. Für alle Fälle, wenn Petrus mal grollen sollte, Altstadt´s Scheune war bestens für die Gäste hergerichtet.

Der Ausrichter – Schützenverein und Frauenchor – sorgten auch in diesem Jahr wieder für das Wohl der Gäste. Die gut gekühlten Getränke wurden von flinken Bedienungen serviert, wieder andere wurden auch selbst tätig, dazu genoss man gegen den Hunger Deftiges vom Grill. Für Stimmung und gute musikalische Unterhaltung sorgte Alleinunterhalter Ludwig Wenzel. Die jüngsten Besucher kamen ebenfalls nicht zu kurz, für sie war extra wieder eine Malecke eingerichtet oder suchten Abwechslung am Brunnen.

Zu besten Kaffeezeit bildeten sich wie gewohnt lange Schlangen vor dem Kuchenbüfett. Die leckeren süßen Kreationen von den Damen des Frauenchores fanden reißenden Absatz und mussten nicht lange auf ihren Verzehr warten. Sie waren alle eine Sünde wert.

Auch auf Kultur musste beim Ausflug am 1.Mai nicht verzichtet werden. Das Museum „Buisch ahl Huss“ hatte wie gewohnt zur Mittagszeit seine Tür geöffnet, ebenso lud die Kirche zur Besichtigung der historischen Heraklius Wandmalereien ein. / sigi

Das könnte Sie auch interessieren