Diese sehr engagierten Damen waren für die Durchführung der drei Kleiderbasare zuständig. / Foto: Sigi Stock

Caritas-Kleiderbasar der Gemeinde für Flüchtlinge

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Schon lange vor der offiziellen Ausgabezeit herrschte am Mittwochvormittag im Schlitzer Bürgerhaus geschäftiges Treiben. Die untergebrachten Flüchtlinge, unter andererm aus der Villa Langheinrich oder Hotel Gasthaus Guntrum, kamen teils zu Fuß oder mit ihren Fahrrädern, aus Nieder-Stoll oder Ützhausen wurden sie von den Mitgliedern der Flüchtlingshilfe per Auto nach Schlitz gebracht.

Auf den gestellten Tischen, warteten wieder die von den Damen gut sortierten Spenden, bestehend aus Frühjahrs- und für diese Wetterverhältnisse die passende wärme Winterbekleidung, Schuhe, Kinder- und Babysachen, einen Berg Kuscheltiere sowie auch Haushaltsbedarf. Ihren Weg zum Bürgerhaus fanden die Kisten und Tüten durch die Mithilfe der Bediensteten des Städtischen Bauhofs. Auch der Rücktransport ist dadurch gesichert.

Bewerkstelligt wurde die gesamte Aktion wieder durch eine Kooperation der Damen aus der Kleiderstube und der großen Anzahl mithelfender Frauen aus dem gesamten Schlitzerland. Gefragt waren von allen Erwachsenenkleidung und auch Passendes für die Kids, sowie feste Schuhe in sämtlichen Größen.

Die Caritas-Gemeinde bedankt sich auf diesem Wege bei allen fleißigen Helfern und Helferinnen. Im Moment war diese die letzte Aktion dieser Art, könnte aber, nur bei sehr großer Nachfrage, erneut durchgeführt werden. Bei Bedarf ist weiterhin die Caritas-Kleiderstube zuständig. Die Öffnungszeit der Kleiderstube ist jeden 1. Montag im Monat von 15 bis 16 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter der Telefonnummer 406950. Der große Kleiderbasar war eine Gemeinschaftsproduktion von Hannelore Jatzek und Susanne Möller. (Ehrenamtliche beim Runden Tisch für Flüchtlinge). / Sigi

Das könnte Sie auch interessieren