Wieder bei der hessischen CDU-Spitze dabei. Zur erneuten Wahl Kurt Wiegels (2.v.r.) in den CDU-Landesvorstand in Rotenburg gratulieren (von links) Kreisvorsitzender Dr. Jens Mischak, Kanzleramtsminister Dr. Helge Braun und CDU-Kreistagsfraktionschef Stephan Paule. / Foto: privat

CDU-Vogelsberg: Kurt Wiegel schafft es als einziger Osthesse in den Vorstand

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

vogelsbergkreis - Nach dem Ergebnis des Landesparteitages der CDU-Hessen in Rotenburg an der Fulda gehört Kurt Wiegel aus Lauterbach-Rimlos als Beisitzer dem neuen Landesvorstand an.

Der 62-jährige ist damit das einzige gewählte Mitglied aus einem der vier Kreisverbände des CDU-Bezirksverbandes Osthessen (Hersfeld-Rotenburg, Fulda, Vogelsberg und Main-Kinzig), das in den nächsten zwei Jahren im Landesvorstand mit dem wiedergewählten Landesvorsitzenden Volker Bouffier (Gießen) an der Spitze die Interessen der Region in der Führung der hessischen Union vertritt.

Der Landwirtschaftsmeister gehört bereits seit 2008 dem Landesvorstand an und ist seit 2003 direktgewählter Landtagsabgeordneter für den Vogelsbergkreis im Wiesbadener Landesparlament. Zu den ersten Gratulanten zählte der CDU-Bundestagsabgeordnete für Gießen/Alsfeld und Staatsminister im Bundeskanzleramt Dr. Helge Braun, der als mittelhessischer CDU-Bezirksvorsitzender ebenfalls dem Gremium kraft Amtes angehört. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Jens Mischak und der Chef der Vogelsberger Kreistagsfraktion, Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule, freuten sich ebenso über das hervorragende landesweite Ansehen Wiegels, der sich gegen einige Mitbewerber um die Beisitzerposition durchsetzen konnte, heißt es in einem Pressebericht der CDU-Vogelsberg.

Das könnte Sie auch interessieren