Die Dieffenbachschule in Schlitz ist auf dem Foto zu sehen.
+
Frische, auf Raumtemperatur erwärmte Luft für jedes Klassenzimmer: Das ist der Plan für die Dieffenbachschule.

Keine Fensteröffnungen mehr

Bessere Luft für die Grundschulen im Vogelsberg - Dieffenbachschule profitiert in Corona-Zeiten

  • Bernd Götte
    VonBernd Götte
    schließen

Schulpolitisch legt sich der Vogelsbergkreis ins Zeug. Neben dem Neubau der IGS kann jetzt auch die Dieffenbachschule von Corona-Schutzmaßnahmen profitieren. 

Schlitz/Vogelsberg - Aus den Corona-Hilfen des Landes Hessen für Schutzmaßnahmen an Schulen und Kindertagesstätten hat der Vogelsbergkreis bei dem Förderschwerpunkt baulicher Maßnahmen an drei Grundschulstandorten (Gerhart-Hauptmann-Schule Alsfeld, Dieffenbach-Grundschule Schlitz, Freiherr-vom-Stein-Grundschule Herbstein) dezentrale Lüftungsgeräte mit integrierter Wärmerückgewinnung installiert.

Einschließlich des 25-prozentigen Eigenanteils wurden insgesamt 956.000 Euro hierfür aufgewendet. Zur Technik selbst sei angeführt, dass die Geräte einen mehrfachen Luftwechsel je Unterrichtsstunde sicherstellen und die intervallmäßige Fensteröffnung dadurch entfallen kann. Es wird immer nur frische Außenluft in die Klassen transportiert. Die Frischluft wird gefiltert und mindestens auf Raumtemperaturniveau vorerwärmt, so dass die Raumtemperatur selbst konstant bleibt und auch die CO2-Konzentration dauerhaft im positiven Bereich gehalten wird.

Corona im Vogelsberg: Bessere Luft für die Grundschulen - Dieffenbachschule soll profitieren

Größte Baustelle des Landkreises ist der Neubau der IGS in Schlitz laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Das Dach ist gedeckt, die Fenster eingebaut und die Pfosten-Riegelfassaden der Treppenhäuser werden aktuell montiert. Die Rohbauinstallation der Haustechnik liegt im Zeitfenster des geplanten Bauverlaufs und die Innenputzarbeiten wurden begonnen. Bisher lagen alle Aufträge noch im kalkulierten Kostenrahmen.

Nach Beendigung aller schulischen Abschlussprüfungen sind die Erdarbeiten zum Erweiterungsbau der Oberwaldschule in Grebenhain gestartet und die Vergabe des Rohbaus ist in Arbeit. Eine ausreichende Anzahl von Angeboten ist eingegangen, die aktuelle Marktsituation spiegelt sich im Preisspiegel wieder, die Preise liegen teilweise bis zu 20 Prozent über denen des Vorjahres.

Mehrzweckhalle der Stadtschule in Alsfeld wird bis Herbst fertig sein

Die Mehrzweckhalle der Stadtschule in Alsfeld wird wie geplant zu den Herbstferien fertiggestellt sein. Es konnten sogar alle Aufträge im Gesamtkostenrahmen in Höhe von rund 1,6 Mio. Euro erteilt werden. Zudem wurde nach Beschluss des Kreistags die energetische Dach-, Fenster- und Fassadensanierung des mehrgeschossigen Klassenhausgebäudes entlang der Lindenstraße an der Vogelsbergschule in Lauterbach beantragt und genehmigt. Neben den baulichen Maßnahmen wurden weiterhin zur Reduzierung der Lüftungswärmeverluste auch der Einbau dezentraler Lüftungsgeräte für die Klassenräume ergänzend berücksichtigt und nach positiver Ertragsbewertung wird auch die erste selbstbetriebene Photovoltaikanlage des Vogelsbergkreises den Sanierungsumfang abschließen. Die Bauarbeiten haben zwischenzeitlich begonnen und nachdem auf die im Erdreich befindlichen Außenmauern die Perimeterdämmung aufgebracht wurde, haben nach der Gerüststellung die Arbeiten am Dach begonnen. Die Aufträge sind komplett vergeben und bleiben fast deckungsgleich im Budgetrahmen von 950 . 000 Euro.

An der Gerhard-Hauptmann-Schule in Alsfeld soll ein neues Betreuungsgebäude für die Ganztagsbetreuung errichtet werden. Kostenpunkt hier sind 1,2 Millonen Euro. Bei der Raumplanung hat man sich an dem Gebäude der Dieffenbachschule orientiert, auch um Planungskosten einzusparen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema