In dieser Woche werden im Vogelsbergkreis vier Sonder-Impftermine für Schüler angeboten.
+
Bei vier Sonderterminen, die das Vogelsberger Impfzentrum speziell für Schüler angeboten hatte, ließen sich insgesamt 141 Schüler impfen. (Symbolfoto)

News-Ticker

Corona im Vogelsberg: Inzidenz liegt bei 51,2 - Schüler nutzen Impfangebote

Die Corona-Inzidenz im Vogelsbergkreis liegt am Sonntag bei 51,2. Schüler haben die Sondertermine genutzt, die das Vogelsberger Impfzentrum speziell für sie angeboten hatte.

Update vom 4. September, 13.09 Uhr: Das Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis meldet am Samstag insgesamt 8 bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Damit stieg die Anzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 4213 (davon genesen: 4028). Zu der Anzahl der Todesfälle von 107 in Verbindung mit Corona kamen keine neuen Fälle hinzu.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI im Vogelsbergkreis bei 51,2 (Hessen: 110,1). Am Donnerstag (Vortag) hatte die Inzidenz im Vogelsberg bei 43,6 gelegen. Die 78 aktiven Corona-Fälle sind aktuell auf verschiedene Städte und Gemeinden im Vogelsberg verteilt. In Lauterbach gibt es 16 Fälle, in Alsfeld 14, in Homberg/Ohm 11, in Herbstein 9, in Schlitz 5, in Lautertal, Mücke und Schotten jeweils 4.

Bei vier Sonderterminen, die das Vogelsberger Impfzentrum speziell für Schüler angeboten hatte, ließen sich insgesamt 141 Schüler impfen. Hinzu kommen noch 29 Zweitimpfungen, wie der Vogelsbergkreis mitteilte.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz steigt über 50

Update vom 2. September, 12.18 Uhr: Für Donnerstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises insgesamt 13 Neuinfektionen mit Coronavirus, verteilt im gesamten Kreisgebiet. „Acht Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen – diese betreut nun insgesamt 66 aktive Fälle“, heißt es in der Mitteilung des Vogelsbergkreises. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 43,6 aus.

+++ 15.25 Uhr: Die Inzidenz im Vogelsbergkreis ist gestiegen. Sie hat am Dienstag erstmals wieder den kritischen Wert von 35 überschritten, sodass schärfere Regelungen greifen, um die Menschen vor dem ansteckenden Erreger SARS-CoV-2 zu schützen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vogelsbergkreises. Der Vogelsbergkreis erlässt dazu – basierend auf dem hessischen Präventions- und Eskalationskonzept – eine sogenannte Allgemeinverfügung, die ab Freitag, 3. September, gültig ist.

Die neuen Regeln betreffen Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind. Wer vollständigen Impfschutz hat beziehungsweise nachweisen kann, dass er genesen ist, ist von den Regelungen ausgenommen. Einlass in geschlossene Räume bei Zusammenkünften, Fachmessen, Veranstaltungen und Kulturangeboten bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 25 Personen gibt es ab Freitag nur noch mit einem Negativ-Test.

Ein solcher Test ist auch für die Innengastronomie erforderlich. Auch in Spielbanken, Spielhallen und ähnliche Einrichtungen sowie für den Aufenthalt in Wettvermittlungsstellen muss ein Negativ-Test vorgezeigt werden. Die Regelung gilt zudem in Innenräumen von Kultur-und Freizeiteinrichtungen sowie in Innenräumen von Sportstätten wie Fitnessstudios, Hallenbäder oder Sporthallen.

Ein Test muss auch bei der Anreise im Hotel und vergleichbaren Übernachtungsbetrieben vorgelegt werden, bei längeren Aufenthalten muss zweimal pro Woche getestet werden. Wer körpernahe Dienstleistungen in Anspruch nimmt, also zum Beispiel zum Frisör oder der Kosmetikerin geht, muss ebenfalls negativ getestet sein.

Update vom 1. September, 13.08 Uhr: Das Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis meldet nach dem Wochenende am Mittwoch insgesamt 12 bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Damit stieg die Anzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 4185 (davon genesen: 4017). Zu der Anzahl der Todesfälle von 107 in Verbindung mit Corona kamen keine neuen Fälle hinzu.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI im Vogelsbergkreis bei 41,7 (Hessen: 85,6). Am Dienstag (Vortag) hatte die Inzidenz im Vogelsberg bei 36,0 gelegen. Die 61 aktiven Corona-Fälle sind aktuell auf verschiedene Städte und Gemeinden im Vogelsbergkreis verteilt. In Lauterbach gibt es 19 Fälle, in Herbstein und in Alsfeld jeweils 10, in Homberg/Ohm 5, in Mücke 4, in Schotten 3 sowie in Schlitz, Grebenhain, Romrod und Schwalmtal jeweils 2.

Corona im Vogelsberg: 14 Neuinfektionen - Inzidenz steigt am Mittwoch auf 41,7

Update vom 31. August, 13.39 Uhr: Das Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis meldet nach dem Wochenende am Dienstag insgesamt 14 bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2. Damit stieg die Anzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 4173 (davon genesen: 4014). Zu der Anzahl der Todesfälle von 107 in Verbindung mit Corona kamen keine neuen Fälle hinzu.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI im Vogelsbergkreis bei 36,0 (Hessen: 74,8). Am Samstag hatte die Inzidenz im Vogelsberg bei 30,3 gelegen. Die 52 aktiven Corona-Fälle sind aktuell auf verschiedene Städte und Gemeinden im Vogelsbergkreis verteilt. In Lauterbach gibt es 14 Fälle, in Herbstein 12, in Alsfeld 10, in Mücke 4, in Schotten 3 sowie in Schlitz und Schwalmtal jeweils 2.

Der Vogelsbergkreis informierte zudem, dass es im Impfzentrum in der Hessenhalle in Alsfeld in dieser Woche vier Sonder-Impftermine für Schüler ab 12 Jahre gibt - und zwar am Donnerstag und Freitag, 2. und 3. September, jeweils von 13 bis 18.30 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag, 4. und 5. September, von 9 bis 14.30 Uhr. Über www.impfspringer.de kann auch ein Wunschtermin gebucht werden.

Corona im Vogelsberg: Vier Sonder-Impftermine für Schüler ab Donnerstag

Zur Termin müssen der Personalausweis, die Krankenversicherten-Karte und (wenn vorhanden) der Impfausweis mitgebracht werden. Schüler, die jünger als 16 Jahre alt sind, müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden. Bei einem Sondertermin am Samstag in Grebenhain - dem vierten Impftermin in der Fläche nach Schotten, Lauterbach und Schlitz - ließen sich indes 146 Personen gegen das Corona-Virus impfen.

Update vom 28. August, 11.51 Uhr: Lediglich einen neuen Corona-Fall meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstag. Die Inzidenz sinkt damit auf 30,3. Hessenweit liegt der Wert bei 71,3. Derzeit betreut das Gesundheitsamt 48 aktive Fälle, die Gesamtzahl der Corona-Infektionen beläuft sich auf 4159, die Zahl der Genesenen auf 4004 (+8) und die Zahl der Verstorbenen auf 107.

Update vom 27. August, 12.12 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Freitag sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus, sodass die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Kreisgebiet auf 4158 steigt. Die Behörde betreut zurzeit 55 aktive Fälle – zwei Menschen haben sich als genesen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis steigt laut Robert-Koch-Institut nach 26,5 vom Vortag auf 32,2. Für Hessen liegt der Wert bei 68,1.

Update vom 26. August, 13.10 Uhr: Der Vogelsbergkreis meldet am Donnerstag elf Neuinfektionen mit SARS-CoV-2, sodass die Gesamtzahl der Fälle im Kreisgebiet seit Beginn der Corona-Pandemie auf 4152 steigt. Ein Mensch hat sich beim Gesundheitsamt als genesen gemeldet – zurzeit betreut die Behörde 51 aktive Fälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis steigt laut Robert-Koch-Institut weiter – auf nun 26,5. Für Hessen liegt der Wert bei 63,5.

Update vom 25. August, 12.08 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Mittwoch sechs bestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Kreis auf 4141. Die Behörde betreut zurzeit 41 aktive Fälle – drei Menschen haben sich als genesen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis ist laut Robert-Koch-Institut auf 24,6 gestiegen, hessenweit liegt der Wert bei 60,6.

Update vom 24. August, 10.51 Uhr: Der nächste Sonderimpftermin findet am kommenden Samstag, 28. August, von 9 bis 13 Uhr in der Großsporthalle in Grebenhain statt. Wie bei den vorangegangenen Aktionen in Schotten, in Lauterbach und in Schlitz werden mRNA-Impfstoffe sowie das Vakzin von Johnson&Johnson verimpft. Bei den mRNA-Impfstoffen ist eine Zweitimpfung nötig, die ebenfalls in Grebenhain durchgeführt wird, die entsprechenden Termine werden vor Ort vergeben. Bei Johnson&Johnson ist nur eine Impfung nötig.

Corona im Vogelsberg: Neue Sonderimpfaktion in Grebenhain

Interessierte – auch aus den Nachbargemeinden - werden gebeten, Personalausweis, Krankenkassen-Kärtchen und (falls vorhanden) den Impfpass mitzubringen. Außerdem können in Grebenhain, ebenso wie im Impfzentrum des Vogelsbergkreises in der Alsfelder Hessenhalle, auch Jugendliche ab 12 Jahren geimpft werden, wenn sie in Begleitung eines Erziehungsberechtigten kommen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Dienstag für den Vogelsbergkreis eine Inzidenz von 23,7, hessenweit liegt der Wert bei 56,3 (Stand: 3.15 Uhr). Seit Beginn der Pandemie haben sich 4135 Menschen mit dem Virus infiziert, 107 Personen sind an oder mit Corona gestorben. Zurzeit betreut das Gesundheitsamt 38 aktive Fälle – vier Menschen haben sich als genesen gemeldet.

Update vom 21. August, 17.40 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Samstag drei Neuinfektionen mit Covid-19, sodass die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Kreis auf 4127 steigt. Vier Menschen haben sich bei der Behörde als genesen gemeldet, aktuell werden dort 34 aktive Fälle betreut. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Robert-Koch-Institut bei 23,7, hessenweit liegt der Wert bei 52,5.

+++ 11.58 Uhr: Am Donnerstag sind beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises neun Nachweise über Infektionen mit dem Coronavirus sowie eine Genesungsmeldung eingegangen. Damit schlagen 4124 Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie im Vogelsbergkreis zu Buche. Die Zahl der Genesenen steigt um einen auf 3982 – aktuell betreut die Behörde 35 aktive Fälle.

Für den Vogelsbergkreis weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 22,7 aus. Hessenweit ist der Wert auf 44,1 gestiegen.

Update vom 19. August, 11.50 Uhr: Der nächste Sonderimpftermin im Vogelsbergkreis findet am Samstag, 28. August, von 9 bis 13 Uhr in der Großsporthalle in Grebenhain statt.

„Wie bei den vorangegangenen Aktionen in Schotten, in Lauterbach und in Schlitz werden mRNA-Impfstoffe sowie das Vakzin von Johnson&Johnson verimpft“, infomiert der Landkreis. Bei den mRNA-Impfstoffen sei eine Zweitimpfung nötig, die ebenfalls in Grebenhain durchgeführt wird, die entsprechenden Termine würden vor Ort vergeben. „Bei Johnson&Johnson ist nur eine Impfung nötig.“

Der Kreis bittet Interessierte, Personalausweis, Krankenkassen-Kärtchen und - falls vorhanden - den Impfpass mitzubringen. Außerdem könnten in Grebenhain, ebenso wie im Impfzentrum des Vogelsbergkreises in der Alsfelder Hessenhalle, auch Jugendliche ab zwölf Jahren geimpft werden, wenn sie in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person kommen.

Update vom 18. August, 14.10 Uhr: Am Mittwoch meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises fünf bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt sind nun seit Beginn der Corona-Pandemie im Kreisgebiet 4115 Fälle zu verzeichnen. Dies teilte der Kreis mit.

Aktuell betreut das Gesundheitsamt 27 aktive Fälle – fünf Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 19,9 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 41,1.

Update vom 17. August, 12.08 Uhr: Acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag. Die Gesamtzahl der Fallzahlen seit Beginn der Pandemie im Kreis steigt dadurch auf 4110. Acht Menschen haben sich als genesen gemeldet – die Behörde betreut zurzeit 27 aktive Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis liegt laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 15,1, für Hessen ist der Wert auf 36,4 gestiegen.

Update vom 15. August, 13.12 Uhr: In Hessen liegen 10 Kreise über der kritischen Inzidenz-Marke von 35, die eine Verschärfung der Corona-Regeln nach sich zieht. Hingegen zählt der Vogelsbergkreis weiterhin zu den Kreisen mit der niedrigsten Inzidenz in ganz Hessen. Am Sonntag meldet das RKI für den Kreis eine Inzidenz von 11,4. Seit sieben Tagen kam es lediglich zu 12 Neuinfektionen.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz weiterhin niedrig

Update vom 13. August, 13.54 Uhr: Am Freitag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit liegt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie nun bei 4102. Aktuell betreut die Behörde 27 Fälle – die Zahl der Genesenen bleibt am Freitag unverändert. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 16,1 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 29,0.

Update vom 12. August, 13.19 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Donnerstag sechs Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dadurch steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 4100. Ein Mensch hat sich als genesen gemeldet – aktuell betreut die Behörde 25 aktive Fälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Robert-Koch-Institut bei 16,1 – für Hessen bei 26,9.

Corona im Vogelsberg: Sonderimpfaktion in Schotten erfolgreich 

Update vom 10. August, 11.11 Uhr: „Wir haben am Samstag in Schotten 138 Impfungen durchgeführt. Davon waren 11 Zweitimpfungen“, teilt Dr. Erich Wranze-Bielefeld, ärztlicher Leiter des Impfzentrums des Vogelsbergkreises, mit. Das sei ein positives Signal, das nun den Weg für weitere Vor-Ort-Impfaktionen ebne, führte Dr. Wranze-Bielefeld weiter aus. Zu einer eng abgestimmten Gemeinschaftsaktion waren am vergangenen Samstag Menschen eingeladen, um sich in der Schottener Festhalle ohne Termin und Anmeldung impfen zu lassen.

„Der erfolgreiche Auftakt stimmt zuversichtlich – wir gehen nun in die Detailplanungen für weitere Städte und Gemeinden“, kündigt der ärztliche Leiter an. Stationen in Lauterbach und Schlitz seien nun an der Reihe – und das schon am kommenden Samstag. „Der nächste Schritt wird sein, mit dem DRK Kreisverband Lauterbach und dem DRK Ortsverein Schlitz die Impfaktionen im Detail abzustimmen“, sagt Dr. Wranze-Bielefeld.

Video: Corona regional - Das Update für Hessen vom 25. August

„Wir wollen die Impfungen in der Fläche zeitnah umsetzen, und so weiterhin möglichst schnell möglichst viele Menschen mit einer Schutzimpfung versorgen.“ Deshalb sind für kommenden Samstag Termine in Lauterbach und Schlitz geplant. Zwischen 9 und 13 Uhr sollen sich in der Vulkan-Sporthalle Vogelsberg in Lauterbach und dem Dorfgemeinschaftshaus in Schlitz-Hutzdorf Menschen ohne Anmeldung impfen lassen können.

Bei den Vor-Ort-Terminen sollen die Vakzine von Biontech, Moderna und Johnson&Johnsen verimpft werden. Außerdem wird bereits ein Folgetermin für die Zweitimpfung vorbereitet. Abgesehen von einem Lichtbildausweis, der Versichertenkarte und gegebenenfalls dem Impfpass muss zum Impftermin nichts vorbereitet oder mitgebracht werden.

Die Corona-Inzidenz im Vogelsberg liegt unterdessen am Dienstag bei 16,1. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor (Stand 3.14 Uhr). Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet vier Corona-Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich 4094 Menschen mit dem Virus infiziert.

Update vom 7. August, 15.53 Uhr: Fünf Corona-Neuinfektionen meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstag. Dadurch steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie im Kreis auf 4090. Laut dem Robert Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis aktuell bei 15,1 – in Hessen bei 20,3.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz steigt wieder an

Update vom 6. August, 12.25 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Freitag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Kreis auf 4085. Die Behörde betreut aktuell 20 aktive Fälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis ist laut Robert-Koch-Institut auf 13,3 gestiegen – für Hessen liegt der Wert bei 20,0. Gestern stand der Wert im Vogelsberg noch bei 11,4.

Erstmeldung vom 6. August, 12.13 Uhr: Die Gefahr vom Coronavirus sei noch nicht gebannt, Menschen im besten Alter seien gestorben. Das macht Dr. Erich Wranze-Bielefeld, ärztlicher Leiter vom Impfzentrum im Vogelsbergkreis, klar. Er appelliert, sich impfen zu lassen. „Wenn wir nicht aufpassen, tappen wir in die gleiche Falle wie im letzten Jahr“, mahnt Wranze-Bielefeld in einer Pressemitteilung. Er befürchtet „ein Déjà-vu nach den Sommerferien“. Damit meint er einen rasanten Anstieg der Corona-Infektionen, die zu strengen Beschränkungen im täglichen Leben führen könnten.

Und für den ärztlichen Leiter des Impfzentrums im Vogelsberg, Wranze-Bielefeld, gibt es nur einen Weg um gegenzusteuern: Impfen. Und das sollte man nach seiner Ansicht jetzt noch tun, weil „die Gefahr noch nicht gebannt ist“.

„Viele von uns wiegen sich in Sicherheit, aber das ist eine trügerische Sicherheit“, sagt er. Im vergangenen Sommer habe man sich - genau wie heute - über die zurückgewonnene Freiheit gefreut, weil die Zahlen niedrig waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema