Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet
+
Die Corona-Regeln im Vogelsbergkreis wurden verschärft. (Symbolfoto)

News-Ticker

Corona im Vogelsberg: 92-Jähriger stirbt - Impfen ohne Anmeldung am Freitag

Die Corona-Inzidenz im Vogelsberg liegt am Freitag bei 46,4. Das geht aus den Daten des RKI hervor. Außerdem meldet das Gesundheitsamt, dass ein 92-Jähriger im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben ist. Der Kreis bietet am Freitag einen Zusatztermin zum Impfen an.

  • Corona im Vogelsberg: Die Inzidenz liegt laut RKI bei 46,4.
  • Am Freitag findet ein Zusatztermin fürs Impfen statt.
  • Der Corona-Ticker für den Vogelsberg wird regelmäßig aktualisiert.

Update vom 17. September, 11.36 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet insgesamt acht bestätigte Corona-Neuinfektionen in verschiedenen Städten und Gemeinden im Vogelsbergkreis. Zehn Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen. Diese betreut 84 aktive Fälle. Ein 92-Jähriger ist im Zusammenhang mit einer CoViD-19-Erkrankung gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreisgebiet liegt bei 46,4. Hessenweit weist das RKI eine Inzidenz von 86,8 aus.

In der Feldahalle in Groß-Felda findet an diesem Freitag, 17. September, von 14 bis 17.30 Uhr, ein Impftermin statt und wird von einem mobilen Team des Impfzentrums durchgeführt. Es muss vorher kein Termin gebucht werden.

Update vom 16. September, 13.03 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet zehn bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 verteilt im gesamten Kreisgebiet. „Damit schlagen nun insgesamt 4301 Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu Buche“, teilt der Vogelsbergkreis mit.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz steigt auf 52,1

Zehn Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen, diese betreut somit aktuell 87 aktive Fälle. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 52,1 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 90,9.

Update vom 15. September, 14.26 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet zehn bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus in verschiedenen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie liegt somit bei 4291. Elf Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen, somit betreut die Behörde aktuell 87 Fälle. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 49,3 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 95,5.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion #HierWirdGeimpft wird im Vogelsbergkreis ein weiterer Zusatztermin angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. „Wir gehen ein weiteres Mal in die Fläche und bieten den Besuchern des Fealler Bauern- und Spezialitätenmarktes die Möglichkeit, sich gegen das gefährliche Coronavirus impfen zu lassen“, kündigt Landrat Manfred Görig an.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz steigt auf 49,3 - Impfen ohne Anmeldung

Der Impftermin findet am Freitag, 17. September, von 14 bis 17.30 Uhr in der Feldahalle in Groß-Felda statt und wird von einem mobilen Team des Impfzentrums durchgeführt. Es muss vorher kein Termin gebucht werden.

„Um gut durch den Herbst zu kommen, ist es nicht nur wichtig, dass sich möglichst viele Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen, sondern auch gegen die Grippe“, sagt Dr. Erich Wranze-Bielefeld, der ärztliche Leiter des Vogelsberger Impfzentrums. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass beide Impfungen zeitgleich verabreicht werden können.

„Wir müssen keinen zeitlichen Abstand einhalten. Wer gerade eine Grippe-Impfung bekommen hat, kann sich trotzdem bei uns im Impfzentrum seine Schutzimpfung gegen das Coronavirus geben lassen.“ Empfohlen wird die Grippe-Impfung unter anderem für Menschen ab 60, für Schwangere und für Menschen mit Vorerkrankungen.

Update vom 14. September, 11.31 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Dienstag zwölf bestätigte Corona-Neuinfektionen. Diese sind über das gesamte Kreisgebiet verteilt. 21 Personen meldeten sich bei der Behörde zwischenzeitlich als genesen. Ein 81-Jähriger verstarb im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Aktuell betreut das Gesundheitsamt 88 aktive Fälle. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 48,3 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 100,6.

Update vom 13. September, 14.36 Uhr: Nach den Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis am Montag bei 53,1. Es kamen weder Corona-Neuinfektionen noch Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus hinzu. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Vogelsbergkreis 4269 Menschen mit dem Virus infiziert.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz sinkt auf 48,3 - Ein weiterer Todesfall

Update vom 11. September, 13.43 Uhr: Am Samstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises neun Corona-Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Fälle im Kreis seit Beginn der Coronavirus-Pandemie steigt dadurch auf 4269. „Zurzeit betreut die Behörde 98 aktive Fälle – zwölf Menschen haben sich als genesen gemeldet“, heißt es in der Mitteilung des Landkreises. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis liegt laut Robert-Koch Institut (RKI) aktuell bei 53,1. Am Vortag hatte der Wert 52,1 betragen.

Update vom 10. September, 11.38 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Freitag 14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Fälle im Kreis seit Beginn der Corona-Pandemie steigt dadurch auf 4260. Zurzeit betreut die Behörde 101 aktive Fälle – vier Menschen haben sich als genesen gemeldet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Robert-Koch-Institut bei 52,1, für Hessen ist der Wert leicht gesunken, auf 109,8.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz steigt wieder auf über 50

Update vom 9. September, 11.56 Uhr: Am Donnerstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises insgesamt sieben bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle im Vogelsbergkreis seit Beginn der Corona-Pandemie auf 4246.

Fünf Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen, die somit insgesamt 91 aktive Fälle betreut. Für das Kreisgebiet weist das Robert Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 45,5 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 110,5.

Update vom 8. September, 12.09 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Mittwoch neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus, sodass die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Kreis auf 4239 steigt. Drei Menschen haben sich als genesen gemeldet – zurzeit betreut die Behörde 89 aktive Fälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis ist laut Robert Koch-Institut leicht gesunken und liegt aktuell bei 51,2. Auch der Wert für Hessen ist gesunken, auf nun 113,6. Seit heute (Mittwoch) gelten auch für den Vogelsbergkreis schärfere Corona-Regeln: So ist in weiteren Bereichen des öffentlichen Lebens ein negativer Test nötig, wenn Personen nicht geimpft oder genesen sind.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz über 50 - Neue Regeln ab Mittwoch

Update vom 7. September, 12.06 Uhr: Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises insgesamt 17 bestätigte Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 verteilt auf verschiedene Städte und Gemeinden im Kreisgebiet.

Damit liegt die Gesamtzahl der Fälle nun bei 4230. Zwölf Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen. Diese betreut somit 83 aktive Fälle. Für das Kreisgebiet weist das Robert Koch-Institut (RKI) eine Sieben-Tages-Inzidenz von 54,0 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 115,1.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz liegt über Wert von 50

Update vom 6. September, 16.06 Uhr: Laut Robert-Koch-Institut liegt die Inzidenz im Vogelsbergkreis am Montag bei 51,2. Es kamen weder Neuinfektionen, noch Todesfälle durch das Coronavirus hinzu. Damit bleibt die Anzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie bei 4213.

Da die Inzidenz den Wert von 50 überschritten hat, erlässt der Vogelsbergkreis eine neue Allgemeinverfügung. Ab Mittwoch, 8. September, gelten deshalb neue Regeln, die vor allem Menschen betreffen, die nicht geimpft oder genesen sind.

Erstmeldung vom 3. September, 12.03 Uhr:

Vogelsbergkreis - Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen hat der Vogelsbergkreis eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab Freitag, 3. September gilt. Davon betroffen sind diejenigen, die nicht geimpft oder genesen sind: Sie müssen nun wieder ein negatives Testergebnis vorlegen, wenn sie an Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen teilnehmen, eine Behindertenhilfe-Einrichtung betreten, sich in geschlossenen Räumen der Gastronomie, in Spielhallen, in Sportstätten sowie in Kultur- und Freizeiteinrichtungen aufhalten.

Auch für die Anreise im Hotel und für körpernahe Dienstleistungen wie im Haar- oder Kosmetikstudio ist ein negativer Test Pflicht.

Corona im Vogelsberg: Regeln werden verschärft - Das gilt nun

Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Freitag sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dadurch steigt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie im Kreis auf 4205. Die Behörde betreut nun 72 aktive Fälle – eine Person hat sich als genesen gemeldet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis ist laut Robert Koch-Institut (RKI) auf 44,5 gestiegen, für das gesamte Bundesland Hessen liegt der Wert mittlerweile bei 103,7.

Auch im Landkreis Fulda liegt die Corona-Inzidenz über 100, was eine Verschärfung der Maßnahmen ab Montag, 6. September zur Folge hat. Der Main-Kinzig-Kreis hat ebenfalls auf die steigenden Fallzahlen reagiert und strengere Regeln erlassen, die auch ab Montag gelten sollen.

Das Gesundheitsamt im Vogelsberg hat unterdessen mitgeteilt, dass nun Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus angeboten. Diese Drittimpfungen seien ausschließlich für Menschen ab 80 Jahren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen sowie Personen, die bei einer Coronavirus-Infektion aufgrund eines Immundefizits ein höheres Risiko haben, schwer zu erkranken.

Video: Das Corona-Update für Hessen

„Bei den Menschen, die älter als 80 Jahre sind sowie den Mitarbeitern von Pflegeeinrichtungen müssen sechs Monate zwischen der zweiten und der dritten Impfung liegen“, informiert Dr. Erich Wranze-Bielefeld, ärztlicher Leiter des Impfzentrums des Vogelsbergkreises. „Für andere Risikopatienten, wie beispielsweise Transplantierte, empfiehlt es sich, sich mit dem Impfzentrum in Verbindung zu setzen, um individuell prüfen zu können, mit welchem zeitlichen Abstand eine Auffrischungsimpfung erfolgen sollte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema