Corona-Tests am Arbeitsplatz. Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern wöchentlich Coronatests im Betrieb anbieten – während der Arbeitszeit.
+
Die Corona-Lage im Vogelsberg hat sich etwas entspannt.

News-Ticker

Corona im Vogelsberg: Bundesnotbremse fällt - diese Lockerungen gibt es deshalb ab morgen

Die Corona-Inzidenz liegt im Vogelsbergkreis seit dem 5. Mai unter 100. Damit fällt ab Mittwoch (12. Mai) die Bundesnotbremse im Vogelsberg. Das heißt, dass unter anderem Wechselunterricht wieder stattfindet und die Ausgangssperre wegfällt. Auch im Sport und für den Einzelhandel gibt es Lockerungen.

  • Corona im Vogelsberg: Die Bundesnotbremse fällt am Mittwoch (12. Mai). Damit sind viele Lockerungen (Schule, Einzelhandel, Sport) verbunden.
  • Das Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis meldet am Dienstag keine Neuinfektionen.
  • Zum aktuellen Corona-Ticker für den Vogelsberg geht es hier.

+++ 18.31 Uhr: Am Mittwoch (12. Mai) fällt die Bundesnotbremse im Vogelsbergkreis. Das teilte der Vogelsbergkreis am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr mit. Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Vogelsbergkreis lag am Dienstag bei 83,3 – hessenweit liegt der Wert bei 119,6. Ab dem 5. Mai hatte die Inzidenz unter der 100er Marke gelegen.

Was bedeutet es für den Vogelsbergkreis, dass jetzt ab Mittwoch die Bundesnotbremse fällt? Unter anderem gibt es unter Testpflicht für alle Schüler Wechselunterricht (Ausnahme: Abschlussklassen haben Präsenzunterricht). Für die Vorschule und die Jahrgangsklassen 1 bis 6 gibt es eine Notbetreuung. Auch der Schulsport ist wieder gestattet.

Corona im Vogelsberg: Bundesnotbremse fällt - diese Lockerungen gibt es ab morgen

Zudem fällt die nächtliche Ausgangsbeschränkung weg. Einzelhändler, die für die Grundversorgung der Bevölkerung vorgesehen sind (dazu zählen in Hessen auch die Baumärkte), dürfen wieder öffnen. Alle anderen Einzelhändler (wie zum Beispiel Bekleidungsgeschäfte) dürfen im Rahmen einer festen Terminvergabe und der Einhaltung von „click & meet“ öffnen. Hierfür muss ein Negativtest vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist nur alleine, mit dem eigenen Hausstand oder einem weiteren Hausstand gestattet. Kindern bis einschließlich 14 Jahren ist der Sport auf ungedeckten Sportanlagen in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern erlaubt. Personal-Training mit Personen aus bis zu zwei Hausständen darf angeboten werden. Fitnessstudios dürfen öffnen, aber nur für Personen aus maximal zwei Hausständen.

Update vom 11. Mai, 12.08 Uhr: Das habe es seit Monaten nicht gegeben: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Dienstag keine einzige Neuinfektion mit dem Coronavirus, heißt es in einer Pressemitteilung. Damit bleibt die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie bei 3855.

Zurzeit betreut das Gesundheitsamt 204 aktive Fälle – 38 Menschen haben sich als genesen gemeldet. Laut Robert Koch-Institut (RKI) sinkt die Sieben-Tages-Inzidenz für den Kreis auf 83,3 – hessenweit liegt der Wert bei 119,6.

Update vom 10. Mai, 13.12 Uhr: Drei Infektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Montag. Insgesamt gibt es seit Beginn der Corona-Pandemie im Vogelsbergkreis 3855 Fälle. Zurzeit betreut das Gesundheitsamt 242 aktive Fälle – sieben Menschen haben sich als genesen gemeldet.

Für den Kreis weist das Robert Koch-Institut (RKI) eine Sieben-Tages-Inzidenz von 85,2 aus, hessenweit liegt dieser Wert bei 120,9.

Update vom 9. Mai, 16.38 Uhr: 18 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Sonntag. Damit steigt die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie auf 3852. Zurzeit betreut die Behörde 246 aktive Fälle – sechs Menschen haben sich als genesen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis liegt laut Robert Koch-Institut bei 85,2 und steigt damit leicht – hessenweit weist die Statistik einen Wert von 121,2 aus.

Corona im Vogelsberg: Gesundheitsamt meldet 14 Neuinfektionen

Update vom 8. Mai, 13.40 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Samstag 14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit liegt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen im Kreisgebiet nun bei 3834. Aktuell betreut die Behörde 234 aktive Fälle – 25 Menschen meldeten sich als genesen. Für das Kreisgebiet weist das Robert Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 83,3 aus. Die Inzidenz sinkt damit, am Vortag lag sie noch bei 90,9. Hessenweit liegt dieser Wert bei 123,1.

Update vom 7. Mai, 12.35 Uhr: Alle Menschen im Vogelsbergkreis, die im vergangenen Jahr an einer Corona-Infektion genesen sind, bekommen in der kommenden Woche Post vom Gesundheitsamt. Diese amtsärztliche Bescheinigung wird automatisch verschickt, erklärt der Kreis. Sie müsse nicht angefordert werden. „Der Nachweis gilt ab dem 28. Tag und bis zum Ende des sechsten Monats nach der durchgeführten Diagnostik“, heißt es.

Derweil meldet das Gesundheitsamt insgesamt 16 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus, verteilt über das gesamte Kreisgebiet. Insgesamt schlagen damit seit Beginn der Corona-Pandemie 3820 Fälle im Vogelsbergkreis zu Buche. Aktuell betreut die Behörde 245 aktive Fälle – 29 Menschen meldeten sich am Freitag als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis sinkt leicht auf 90,9. Hessenweit weist das Robert Koch-Institut einen Wert von 128,6 aus.

Corona im Vogelsberg: Gesundheitsamt verschickt Nachweise an Genesene

Update vom 6. Mai, 13.22 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet insgesamt 31 bestätigte Corona-Neuinfektionen, verteilt über das gesamte Kreisgebiet. Damit liegt die aktuelle Gesamtzahl der Fälle bei 3804. Aktuell betreut die Behörde 258 aktive Fälle – bei der Behörde meldeten sich 29 Menschen als genesen.

Das Robert Koch-Institut (RKI) weist für das Kreisgebiet eine Inzidenz von 95,6 aus, die damit wieder leicht steigt. Am Mittwoch hatte der Wert nämlich noch bei 93,7 gelegen. Für Hessen liegt die Inzidenz bei 133,3.

+++ 20.31 Uhr: Die Lage auf der Corona-Station des Alsfelder Kreiskrankenhauses hat sich leicht entspannt. Am Dienstagmorgen wurden noch neun Covid-Patienten behandelt, mittlerweile konnten sechs von ihnen entlassen werden, teilte das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Mittwoch mit. Allerdings haben sich zwei Verdachtsfälle vom Vortag bestätigt, bei beiden Patienten wurde die britische Virus-Mutante nachgewiesen. Einer der Patienten musste zur Beatmung auf die Intensivstation verlegt werden.

Corona im Vogelsberg: Die Lage im Alsfelder Kreiskrankenhaus entspannt sich leicht

Die aktuelle Lage im Alsfelder Kreiskrankenhaus stellt sich am Mittwoch wie folgt dar: Neben zwei Verdachtsfällen gibt es vier positive Fälle auf der Corona-Station. Diese Patienten sind 49, 56, 65 und 74 Jahre alt. Der beatmete Patient auf Intensiv ist 49 Jahre alt. „Es trifft nach wie vor die Jüngeren, und wir bekommen neue Fälle mit der britischen Variante“, fasst Dr. Arno Kneip, der ärztliche Leiter des Alsfelder Kreiskrankenhauses, die Situation zusammen.

Wegen der sinkenden Corona-Zahlen werden im Vogelsberg ab Freitag die Geschäfte wieder öffnen.

Update vom 5. Mai, 14.01 Uhr: Am Mittwoch meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises insgesamt sechs Corona-Neuinfektionen in verschiedenen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet. Insgesamt stehen nun 3773 Fälle seit Beginn der Pandemie zu Buche. Weiterhin meldet die Behörde 26 Menschen, die sich als genesen gemeldet haben. Aktuell werden vom Gesundheitsamt 256 aktive Fälle betreut.

Unterdessen sank die Corona-Inzidenz im Vogelsbergkreis deutlich. Nachdem der Wert am Dienstag bei 126,8 gelegen hatte, weist das Robert Koch-Institut (RKI) für das Kreisgebiet nun eine Inzidenz von 93,7 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 139,1.

Corona im Vogelsbergkreis: Zwei Neuinfektionen und Inzidenz bei 126,8

Update vom 4. Mai, 15.31 Uhr: Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 3767. Ein 90-Jähriger ist im Zusammenhang mit einer CoViD-19-Erkrankung verstorben; insgesamt sind es 105 Todesfälle. Die Anzahl der durch das Gesundheitsamt betreuten aktiven Fälle liegt bei 276 – 33 Menschen meldeten sich als genesen. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 126,8 aus. Hessenweit liegt der Wert bei 146,3.

Im Laufe des Wochenendes sind es rund 500 Feuerwehrleute aus dem gesamten Vogelsbergkreis, die nach Alsfeld fahren, um sich in der Hessenhalle ihre erste Corona-Impfung verabreichen zu lassen. „Alles hat bestens geklappt“, resümiert Landrat Manfred Görig nach der ersten Gruppenimpfung an diesem Wochenende und kündigt an, dass auch an den folgenden Wochenenden Feuerwehrangehörige und Katastrophenschützer geimpft werden. „Wenn wir ausreichend Impfstoff bekommen, sind wir am ersten Juni-Wochenende durch. Dann haben die knapp 2500 Aktiven, die sich angemeldet haben, ihre Impfung erhalten.“

Corona im Vogelsbergkreis: Impfungen für Feuerwehrleute sind angelaufen

„Das Angebot ist sehr gut angenommen worden: Von unseren rund 4500 Aktive haben sich innerhalb weniger Tage eben diese gut 2500 aus den Einsatzabteilungen für eine Impfung angemeldet“, ergänzt Kreisbrandinspektor Dr. Sven Holland.

Zum Start am Freitag können die Wehren aus allen 19 Großgemeinden des Vogelsbergkreises eine Fünfer-Gruppe aus ihren Einsatzabteilungen schicken. Am Samstag sind es zehn Aktive pro Wehr, am Sonntag erneut zehn Wehrmänner und –frauen, die geimpft werden. „25 Geimpfte pro Großgemeinde - somit konnte schon am ersten Impf-Wochenende Personal in der Größenordnung eines Löschzuges aus jeder Kommune berücksichtigen konnten“, erklärt Landrat Görig.

Corona im Vogelsbergkreis: Drei Neuinfektionen und Sieben-Tages-Inzidenz von 129,7

Update vom 3. Mai, 13.12 Uhr: Am Montag meldet das Gesundheitsamt drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit liegt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen im Kreisgebiet nun bei 3765. Aktuell betreut die Behörde 308 aktive Fälle – drei Menschen meldeten sich als genesen. Für das Kreisgebiet weist das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 129,7 aus. Hessenweit liegt dieser Wert bei 152,4.

+++ 13.20 Uhr: Die 16 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 und die 308 aktiven Fälle sind verteilt über verschiedene Städte und Gemeinden im Kreisgebiet, teilte das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Sonntag mit. Die meisten aktiven Fällen werden aktuell in Lauterbach (60), Alsfeld (46), Schlitz (43), Homberg/Ohm (39), Schotten (22), Mücke (16), Schwalmtal (15) und Grebenhain (12) registriert.

Update vom 2. Mai, 8.02 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Sonntag 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Vogelsbergkreis. Seit Pandemie-Beginn haben sich 3762 Menschen infiziert (genesen: 3350 Personen). Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt im Vergleich zum Vortag (142,0) weiter und beträgt aktuell 132,5.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz unter 165 - Schulen und Kitas öffnen ab Montag

Der Hessen-Schnitt beträgt aktuell 153,4 (Vortag: 157,5). Es gab keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Corona im Vogelsbergkreis; bislang starben 104 Menschen. Laut RKI wurden in den vergangenen sieben Tagen 140 Corona-Fälle gemeldet. Die höchsten Inzidenz-Werte in Hessen gibt es aktuell in Offenbach (266,3) und Fulda (219,6).

+++ 12.08 Uhr: Die 22 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 seien verteilt über das gesamte Kreisgebiet, teilte das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstag mit. Die meisten aktiven Fällen werden aktuell in Lauterbach (60), Schlitz (44), Alsfeld (41), Homberg/Ohm (34), Schotten (22), Mücke (16), Schwalmtal (15) und Grebenhain (12) registriert.

Update vom 1. Mai, 08.13 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Samstag 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Vogelsbergkries Seit Pandemie-Beginn haben sich damit nun 3746 Menschen infiziert. Als genesen gelten 3344 Personen, 298 aktive Fälle gibt es. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank im Vergleich zum Vortag (149,6) leicht und beträgt aktuell 142,0.

Bislang starben im Vogelsbergkreis nach Angaben des Robert Koch-Instituts 104 Menschen im Zusammenhang mit Corona. In den vergangenen sieben Tagen wurden 150 Corona-Fälle gemeldet. Der Landkreis Fulda bleibt weiterhin ein Corona-Hotspot in Hessen. Er weist die zweithöchste Inzidenz in Hessen auf - nach Offenbach (260,2). Der Hessen-Schnitt beträgt aktuell 157,5.

Update vom 30. April, 14.52 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises hat am Freitag 21 Corona-Neuinfektionen registriert. Damit steigt die Gesamtzahl der Coronavirus-Fälle auf 3724. Nach den Angaben des Robert Koch-Instituts liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis weiterhin bei 149,6.

+++ 14.12 Uhr: Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind weitere 29 Corona-Infektionen im gesamten Kreisgebiet nachgewiesen worden. Damit steigt die Gesamtzahl der Covid-19-Fälle im Vogelsberg seit Beginn der Coronavirus-Pandemie auf 3703. Für das Kreisgebiet weist das Robert Koch-Institut eine Sieben-Tages-Inzidenz von 149,6 aus.

Corona im Vogelsberg: Schulen und Kitas öffnen ab Montag

Update vom 29. April, 12.38 Uhr: „Homeschooling hat ein Ende, ab Montag geht es wieder in die Schule – zumindest für die Klassen eins bis sechs“, meldet der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung. Die höheren Klassen starten erst am Donnerstag mit Wechselunterricht, heißt es.

Die Inzidenz im Kreis liege seit fünf Tagen in Folge unter der entscheidenden Marke von 165. Das bedeutet nach der Regelung der Notbremse: Der Distanzunterricht kann aufgehoben werden, die Schulen können ab Montag, 3. Mai, in den Wechselunterricht gehen. Und zwar die Klassen eins bis sechs.

Ab Klasse sieben greife laut Kultusminister Prof. Alexander Lorz die Wechselunterricht-Regelung erst ab dem 6. Mai, also ab Donnerstag nächster Woche. In einem Schreiben an die Schulleitungen teilt der Minister mit, dass auch die Abschlussklassen, die bisher in Präsenz beschult wurden, in den Wechselunterricht gehen.

„Sollte die Inzidenz im Vogelsbergkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 165 überschreiten, so gilt ab dem übernächsten Tag automatisch, dass alle Schüler im Distanzunterricht beschult werden“, verkündet der Vogelsbergkreis. „Eine Ausnahme gilt für Abschlussklassen und Förderschulen; diese verbleiben weiterhin im Wechselunterricht.“ Neben den Schulen können ab Montag auch die Kindergärten im Vogelsbergkreis wieder öffnen. 

Update vom 28. April, 13.36 Uhr: 41 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Mittwoch. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie liegt damit bei 3674. 55 Menschen haben sich als genesen gemeldet, die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 337. Die Sieben-Tages-Inzidenz ist ein Stück gestiegen und liegt laut Robert-Koch-Institut am Mittwoch bei 154,3.

Die in absoluten Zahlen meisten aktiven Fälle weist derzeit die Stadt Lauterbach mit 65 Infektionen aus, dicht gefolgt von Schlitz mit 62 Fällen.

Update vom 27. April, 15.23 Uhr: Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises fünf Corona-Neuinfektionen. Damit weist die Statistik nun insgesamt 3633 Infektionen aus. Zu Beginn der Woche meldeten sich bei der Behörde 60 Menschen als genesen – aktuell betreut die Behörde somit 351 aktive Fälle. Die Sieben-Tages-Inzidenz, die das Robert-Koch-Institut für den Vogelsbergkreis ausweist, liegt bei 144,8. Hessenweit liegt der Wert bei 176,9.

Somit gilt auch im Vogelsbergkreis die Bundes-Notbremse. Welche Corona-Regeln nun gelten, erfahren Sie in unserem Übersichts-Artikel.

Video: Corona-Notbremse tritt in Kraft - Diese Regeln gelten

Erstmeldung vom 26. April, 13.49 Uhr: Zu Beginn der Woche registriert das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises sechs Corona-Neuinfektionen in verschiedenen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet. Damit liegt die Gesamtfallzahl seit Beginn der Corona-Pandemie bei 3628. Sechs Menschen meldeten sich bei der Behörde als genesen. Diese betreut nun 406 aktive Fälle. Für das Kreisgebiet weist das Robert Koch-Institut (RKI) eine Corona-Inzidenz von 142,0 aus. Hessenweit liegt dieser Wert bei 179,5.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema