Seit Ostern impfen im Vogelsbergkreis auch Hausärzte gegen das Coronavirus. (Symbolfoto)
+
Seit Ostern impfen im Vogelsbergkreis auch Hausärzte gegen das Coronavirus. (Symbolfoto)

News-Ticker

Corona im Vogelsberg: Inzidenz übersteigt Marke von 200 - Modellprojekt in Alsfeld auf der Kippe?

Die 7-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis hat am Mittwoch die Marke von 200 übersprungen, das Robert Koch-Institut gibt sie mit 217,7 an. Das Gesundheitsamt meldet 52 neue Coronavirus-Fälle.

Update vom 14. April, 13.07 Uhr: Der Vogelsbergkreis meldet am Mittwoch 52 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Inzidenz steigt im Vergleich zum Vortrag deutlich an und liegt mit 217,7 jetzt wieder über der Marke von 200. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie liegt bei 3310. „Die Neuinfektionen sind auf verschiedene Städte und Gemeinden im gesamten Kreisgebiet verteilt“, teilt der Kreis mit. Aktuell werden von der Behörde 341 aktive Fälle betreut.

Hessenweit liegt der Inzidenz-Wert bei 162,0. Der Vogelsberg gehört mit 217,7 zu den Landkreisen mit der höchsten Inzidenz in Hessen. Hotspot ist der Nachbarkreis Fulda mit einem Wert von 292,6.

Corona im Vogelsberg: RKI meldet weitere Coronavirus-Todesfälle

Update vom 13. April, 14.27 Uhr: Neun Neuinfektionen mit dem Corona-Virus meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag. Damit betreut die Behörde aktuell 331 aktive Fälle, 53 Personen meldeten sich im Lauf der Woche als genesen. Als Sieben-Tages-Inzidenz weist das Robert Koch-Institut für den Vogelsbergkreis die 197,8 aus. Das Corona-Modellprojekt in Alsfeld könnte damit auf der Kippe stehen, ab einer Inzidenz von 200 schreibt das Land Hessen einen Abbruch vor. In Alsfeld gibt es derzeit 68 aktive Fälle.

Update vom 12. April, 10.59 Uhr: Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Vogelsbergkreis ist um 14 auf jetzt 3249 gestiegen. Das meldet das Robert Koch-Institut am Montag. Die Inzidenz steigt weiter - auf jetzt 189,3. Damit liegt der Vogelsberg weiter deutlich über dem Hessen-Schnitt. Laut RKI gibt es zudem einen weiteren Todesfall. Ein 90 Jahre alter Mann ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind damit 102 Menschen im Vogelsberg an oder mit dem Coronavirus gestorben.

Update vom 11. April, 16.46 Uhr: Das RKI meldet am Sonntag (Stand 3.08 Uhr) 32 Corona-Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall im Vogelsbergkreis. Die 7-Tage-Inzidenz steigt somit auf 176,1. Am Vortag hatte sie bei 158,1 gelegen. Die steigenden Coronavirus-Zahlen bereiten dem Eichhof-Krankenhaus in Lauterbach Sorge.

Update vom 10. April, 13.01 Uhr: 34 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstag (Stand 3.08 Uhr). Demnach geht die Inzidenz leicht zurück - von 160,9 am Vortag auf nun 158,1. Seit Beginn der Pandemie wurden im Vogelsberg nach den RKI-Angaben 3203 Covid-19-Infektionen und 100 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Update vom 9.April, 12.15 Uhr: Gleich 60 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Freitag. Dadurch steigt die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie auf 3169. Die Behörde betreut zurzeit 371 aktive Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis liegt laut Robert Koch-Institut aktuell bei 160,9 und steigt damit deutlich an. Gestern lag der Wert noch bei 126,8, hessenweit liegt er bei 111,8.

+++ 12.02 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Donnerstag 29 neue Infektionen mit dem Coronavirus, verteilt über das ganze Kreisgebiet. Die Gesamtzahl der Fälle liegt seit Beginn der Corona-Pandemie bei 3110. Zurzeit betreut die Behörde 361 aktive Fälle. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 126,8, für Hessen liegt der Wert bei 112,5.

Corona im Vogelsberg: 60 Neuinfektionen am Freitag - Inzidenz steigt deutlich an

Update vom 8. April, 11.54 Uhr: Alsfeld will als Modellkommune Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie testen. Von diesem Donnerstag an sollen Einzelhandelsgeschäfte in der Kernstadt öffnen dürfen. Bummeln und Shoppen darf aber nur, wer einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen kann. Weitere mögliche Lockerungen etwa für die Außengastronomie sollen erst in einem zweiten Schritt im Rahmen des Projektes erfolgen, teilte ein Stadtsprecher mit.

Das Land Hessen hatte Ende März drei Städte bestimmt, die als Modellkommunen Möglichkeiten für Shopping oder Lokalbesuche erproben können. Neben Alsfeld wurden Baunatal in Nordhessen sowie Dieburg ausgewählt. Ob der Versuch in der südhessischen Kommune umgesetzt wird, darüber soll aber noch der Magistrat entscheiden. Baunatal will Ende der Woche bekanntgeben, wann es losgeht. Die Laufzeit der Versuche ist begrenzt, enden sollen sie am 1. Mai.

Update vom 7. April, 14.58 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises hat am Mittwoch 31 neue Corona-Fälle verzeichnet. Die Gesamtzahl der Infektionen im Kreisgebiet steigt damit seit Beginn der Corona-Pandemie auf 3082. Laut Robert Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Vogelsbergkreis aktuell bei 140,1. Im Vergleich zu Dienstag (137,3) ist die Inzidenz damit leicht angestiegen. Für ganz Hessen liegt der Wert bei 119,7. Zurzeit betreut das Gesundheitsamt im Vogelsberg 344 aktive Fälle. 

+++ 16.45 Uhr: Dazu, dass sowohl am Montag als auch am Dienstag keine Corona-Neuinfektionen mitgeteilt worden sind, erklärte der Vogelsbergkreis auf Nachfrage: „PCR-Tests werden unter anderem von Testzentren, Arztpraxen und Krankenhäusern an beauftragte Labore zur Untersuchung weitergeleitet. Von dort bekommt das Gesundheitsamt im Fall eines positiven Ergebnisses eine Meldung. (...) An beiden Tagen sind beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises keine Meldungen über positive SARS-CoV-2-Laborbefunde eingegangen.“

Corona im Vogelsberg: Keine neuen Infektionen am Dienstag

Aufgrund der Osterfeiertage, an denen nicht alle Hausarztpraxen geöffnet haben, sei die Anzahl der durchgeführten Testungen geringer gewesen – eine ähnliche Situation sei auch um die Weihnachtsfeiertage und um den Jahreswechsel zu beobachten gewesen. Der Vogelsbergkreis teilte abschließend mit: „Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises übermittelt – sofern Ergebnisse vorliegen – auch am Wochenende und an Feiertagen die Zahlen an die zuständigen Stellen. Das Gesundheitsamt war von Karfreitag bis Ostermontag im Dienst.

Update vom 6. April, 13.23 Uhr: Das Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis meldet am Dienstag (wie schon am Ostermontag) keine Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie liegt demzufolge nach wie vor bei 3051 (Genesene: 2627). Zurzeit betreut das Gesundheitsamt weiterhin 324 aktive Fälle. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 im Vogelsberg (100) veränderte sich nicht.

Corona im Vogelsberg: Auch keine Neuinfektionen am Dienstag - Inzidenz sinkt weiter

Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Kreis sank laut Robert-Koch-Institut auf 137,3 (Vortag: 160,0). In Hessen beträgt der Wert 133,0. Mit 64 aktiven Fällen werden aktuell die meisten Neuinfektionen beziehungsweise aktiven Fälle in Schlitz gezählt, gefolgt von Lauterbach (57), Alsfeld (44), Mücke (29), Schotten (28), Homberg/Ohm (25), Ulrichstein (11), Freiensteinau (10), Herbstein (10), und Wartenberg (10.).

Update vom 5. April, 14.47 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Ostermontag keine Corona-Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie liegt demzufolge nach wie vor bei 3051. Zurzeit betreut das Gesundheitsamt weiterhin 324 aktive Fälle.

Die Corona-Inzidenz für den Kreis liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) bei 160,0 – hessenweit beträgt der Wert 140,4.

Update vom 4. April, 16.01 Uhr: Das RKI meldet am Ostersonntag 14 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis (Stand 3.09 Uhr). Bei nun 179 Coronavirus-Fällen in den vergangenen sieben Tagen steigt die kreisweite Inzidenz auf 169,4. Am Samstag hatte sie bei 166,6 gelegen. Seit Beginn der Pandemie wurden 3051 Infektionen im Vogelsberg gemeldet. 100 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Vogelsberg: 14 neue Fälle - Inzidenz steigt am Ostersonntag weiter

+++ 19.47 Uhr: Das RKI wies am Ostersamstag auf folgendes hin: „Rund um die Osterfeiertage ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.“

Update vom 3. April, 13.18 Uhr: Das Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis meldet am Samstag 38 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie stieg somit auf 3037 (Genesene: 2623). Zurzeit betreut die Behörde nach eigenen Angaben 314 aktive Fälle. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 im Vogelsberg (100) veränderte sich nicht.

Corona im Vogelsberg: 62 aktive Corona-Fälle in Schlitz - 57 in Lauterbach

Mit 62 aktiven Fällen werden aktuell die meisten Neuinfektionen beziehungsweise aktiven Fälle in Schlitz gezählt, gefolgt von Lauterbach (57), Alsfeld (35), Mücke (29), Homberg/Ohm (27), Schotten (27), Herbstein (11), Ulrichstein (11) und Wartenberg (10.). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Vogelsbergkreis liegt laut Robert-Koch-Institut am Samstag bei 166,6.

Am Freitag hatte die Inzidenz im Vogelsberg ebenfalls bei 166,6 gelegen. Der aktuelle Hessen-Schnitt beträgt 144. Für Hessen meldete das RKI am Samstag fast 1700 Corona-Neuinfektionen. Im Landkreis Fulda sank die Corona-Inzidenz am Samstag leicht und liegt aktuell bei 206,1. Im Main-Kinzig-Kreis sank die Corona-Inzidenz ebenfalls und lag am Samstag bei 169,8.

+++ 13.49 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Karfreitag 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle steigt damit auf 2999. Aktuell betreut die Behörde 294 aktive Fälle. Laut Robert Koch-Institut sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz im Vogelsbergkreis auf 166,6, in Hessen bei 142,8.

Corona im Vogelsberg: Alsfeld als Modellkommune in Hessen ausgewählt

Update vom 2. April, 9.25 Uhr: Nach Ostern werden auch die Vogelsberger Hausärzte gegen Corona impfen – in enger Abstimmung mit dem Impfzentrum des Vogelsbergkreises, meldet der Kreis. „Es ist wichtig, dass wir uns ergänzen und noch eine ganze Zeit lang zweigleisig fahren. Nur so wird es uns gelingen, einen großen Teil unserer Bevölkerung vor dem gefährlichen Virus zu schützen“, betont Landrat Manfred Görig (SPD).

Bislang hätten rund zehn Prozent der Vogelsberger ihre Erstimpfung erhalten. „Es hätten viel mehr sein können, wenn uns genügend Impfstoff zugewiesen worden wäre“, sagt der Landrat. Wenn der Kreis genug Impfstoff bekomme, dann könne man in nur einem Monat mehr als 30.000 Impfungen durchführen, „das ist ein erster entscheidender Schritt hin zur Herdenimmunität, die wir dringend brauchen“. In zwei Monaten hätte der Kreis so 60 Prozent der Bevölkerung geimpft, rechnet Manfred Görig vor.

Corona im Vogelsberg: Nach Ostern starten die Impfungen bei Hausärzten

Angesichts dramatisch steigender Infektionszahlen „müssen wir beim Impfen richtig Gas geben“, fordert der Landrat. „Dazu ist es nötig, unsere Impfzentren auf jeden Fall weiter zu betreiben. Gleichzeitig kann als zweites Standbein die Impfung in den Arztpraxen anlaufen und ausgebaut werden.“ Die Praxen werden zunächst 50 Impfdosen pro Woche und Arzt ordern können, nicht alle werden dieses Kontingent ausschöpfen, doch ist mit zusätzlichen 1400 Impfungen durch die Hausärzte zu rechnen.

Görig hofft, dass die Lieferzusagen eingehalten werden und Ende des Monats mehr Impfstoff zur Verfügung steht, „dann werden sich beide Systeme ergänzen“.

Update vom 1. April, 15.37 Uhr: 43 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Gründonnerstag. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle steigt damit auf 2977. Aktuell betreut die Behörde 286 aktive Fälle. Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tages-Inzidenz im Vogelsbergkreis bei 184,6 - ein weiterer Anstieg im Vergleich zu Mittwoch. Hessenweit liegt der Wert bei 138,1.

Update vom 31. März, 12.04 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldet am Mittwoch 28 neue Corona-Infektionen im Kreisgebiet. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie steigt damit auf 2934. Die Inzidenz für den Kreis liegt laut Robert Koch-Institut bei 166,6 - ein weiterer Anstieg im Vergleich zu Dienstag. Hessenweit liegt der Wert bei 140,3.

+++ 16.22 Uhr: Alsfeld im Vogelberg wird wie Baunatal in Nordhessen und das südhessische Dieburg zur Modellstadt für Öffnungsmöglichkeiten in der Corona-Pandemie. Das gaben Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden bekannt. Grundlage der möglichen Öffnungen etwa für Handel und Veranstaltungen sind umfangreiche Teststrategien. Die Inzidenz in Alsfeld liegt im Moment bei einem Wert von 60,82.

Corona im Vogelsberg: Alsfeld wird Modellkommunen für Öffnungen

„Alsfeld wird Modellkommune – das ist eine positive Nachricht für die Region.“ Mit diesen Worten kommentierte Landrat Manfred Görig in einer Pressemitteilung die Entscheidung des Landes und sicherte der Stadt Alsfeld die Unterstützung des Vogelbergkreises zu.„Ich hätte es lieber gesehen, wenn wir als Landkreis Modellregion geworden wären, daher hatten wir uns auch beworben, aber die sehr unterschiedliche Inzidenz im Landkreis lässt es nicht mehr zu.“

Update vom 30. März, 13.33 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Dienstag 24 neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis (Stand 3.09 Uhr). Demnach steigt die Inzidenz auf 158,1. Zum Vergleich: Der Hessen-Schnitt lag am Dienstag bei 140,9.

Corona im Vogelsberg: Inzidenz steigt - Soldaten helfen bei Kampf gegen Virus

+++ 17.06 Uhr: Aus der Lüneburger Heide in den Vogelsberg: Zehn Soldaten aus Munster sind am Montagnachmittag in Lauterbach eingetroffen, um das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises bei der Corona-Kontaktnachverfolgung zu unterstützen. Der Einsatz läuft zunächst bis zum 14. Mai. Das berichtet der Landkreis in einer Pressemitteilung.

„Wegen des sprunghaften Anstiegs unserer Corona-Fallzahlen haben wir vor wenigen Tagen Unterstützung durch die Bundeswehr beantragt. Die Genehmigung wurde sehr zügig erteilt, so dass die Soldaten schon jetzt ihre Arbeit im Gesundheitsamt aufnehmen können“, wird Landrat Manfred Görig (SPD) in der Mitteilung zitiert.

Parallel sind derzeit 20 weitere Soldaten in insgesamt zehn Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Betreuungseinrichtungen im Kreis tätig. Noch bis zum 4. April nehmen sie dort Testungen vor. „Wir haben beantragt, diesen Einsatz noch einmal um drei weitere Wochen zu verlängern“, so Görig. Durch die Vermittlung freiwilliger Helfer durch die Bundesanstalt für Arbeit habe sich der Bedarf allerdings reduziert, nur noch vier Einrichtungen benötigten künftig die Hilfe der Bundeswehr.

Erstmeldung vom 29. März, 11.34 Uhr:

Vogelsberg - Zehn Corona-Neuinfektionen meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Montag für den Vogelsbergkreis. Seit Beginn der Pandemie haben sich 2882 Personen mit dem Virus infiziert. Laut RKI ist eine weitere Person an oder mit Corona gestorben. Im Vogelsberg gibt es nun 100 Todesfälle. Die Inzidenz steigt auf 140,1. Damit liegt der Vogelsbergkreis weiterhin knapp über dem Hessen-Schnitt (138,7). Auch der Kreis Fulda liegt mit einer Inzidenz von 194,9 weit über dem Landesdurchschnitt (Hier geht es zum Corona-Ticker für Fulda).

Video: Corona regional - Das Update für Hessen

Wie das Gesundheitsamt mitteilte, starb ein 85-Jähriger im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion. Das Gesundheitsamt betreut zurzeit 236 aktive Fälle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema