Ein Arzt hält ein Teströhrchen. (Symbolfoto)
+
Im Vogelsbergkreis gibt es neun neue Corona-Fälle. (Symbolfoto)

243 Sars-CoV-2-Fälle

Warnstufe Orange im Vogelsbergkreis: Neun neue Corona-Infektionen - Mischak appelliert an Bevölkerung

Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises hat neun neue Sars-CoV-2-Infektionen gemeldet. Aus diesem Grund appelliert Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (CDU) an die Bevölkerung. Am Donnerstag wurde die Warnstufe Orange im Vogelsbergkreis erreicht werde.

Update vom 22. Oktober: Das Corona-Ampelsystem im Vogelsbergkreis zeigt „orange“ an: Die Inzidenz – die Zahl gibt den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an – ist auf 36,0 gestiegen, gab der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung bekannt. Seit März gab es insgesamt 243 Corona-Fälle im Vogelsbergkreis. 191 Patienten sind genesen, sechs verstarben. Als „aktiv“ gelten derzeit 46 Fälle.

Update vom 21. Oktober: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises hat am Mittwoch neun neue Corona-Fälle gemeldet. Im Laufe des Abends könnten noch weitere Fälle hinzukommen. Aus diesem Grund geht das Gesundheitsamt davon aus, dass der Vogelsbergkreis am Donnerstag den Inzidenz-Wert 35 überschreiten wird. Somit würde dort, wie auch im Landkreis Fulda, Warnstufe Orange gelten.

Update vom 20. Oktober, 17.31 Uhr: Sieben neue Corona-Fälle meldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag. Damit steigt die Zahl der bestätigten Infektionen auf insgesamt 234. Im Vogelsberg gibt es derzeit 37 aktive Fälle, die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 34,06 (Stand Dienstag, 16 Uhr). Einer der Neuinfizierten wird nach Angaben des Kreises stationär behandelt, die anderen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

„Die Entwicklung der nächsten 48 bis 72 Stunden wird entscheiden, ob der Schwellenwert von 35 überschritten wird“, erklärt Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (CDU). Wird die Marke überschritten, müssten einschränkende Maßnahmen, wie im hessischen Eskalationskonzept festgeschrieben, umgesetzt werden.

Zwölf Corona-Neuerkrankungen im Vogelsbergkreis - Dr. Mischak appelliert an Bevölkerung

Update vom 20. Oktober: Von einer „ernsten Situation“ spricht Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak, nachdem der Vogelsbergkreis am Montag zwölf Neuerkrankungen meldete und sich die Inzidenz dem kritischen Wert von 35 nähert. Aktuell liegt der Wert im Vogelsbergkreis bei 29, gab das Gesundheitsamt in einer Pressemitteilung bekannt. Mischak appelliert an die Bevölkerung, die Corona-Pandemie ernst zu nehmen, ohne in Panik zu verfallen. „Es geht um die eigene Gesundheit und um die vieler anderen Menschen“, sagte der Gesundheitsdezernent am Montagnachmittag.

Nur bei einem Teil der Erkrankten, deren positive Corona-Testergebnisse nach dem Wochenende beim Vogelsberger Gesundheitsamt eingingen, lässt sich der Ansteckungsweg nachverfolgen, zwei Drittel der Fälle sind über das Kreisgebiet verteilt. „Die Lage ist diffus, es gibt ein breites Verteilungsfeld“, sagte Dr. Henrik Reygers, der Leiter des Vogelsberger Gesundheitsamtes, der zu dem Schluss kommt: „Jeden kann es jederzeit erwischen.“

„Von daher ist es um so wichtiger, sich und andere zu schützen“, betonte Gesundheitsdezernent Dr. Mischak. „Wir können nicht alles über Verbote regeln, die Leute müssen verstehen, dass sie ihre Kontakte einschränken müssen. In dieser Zeit gilt: So wenig wie nur möglich! Wir wollen so normal wie möglich leben, sind aber von einer Normalität weit entfernt“.

„Drei Punkte sind im Moment ganz wichtig, das hat Ministerpräsident Bouffier am Mittag nach der Sitzung des Corona-Kabinetts deutlich gesagt: Das Gesundheitssystem darf nicht zusammenbrechen, die Schulen und Kitas sollen geöffnet bleiben und die Wirtschaft soll am Laufen bleiben“, betonte Erster Kreisbeigeordneter Dr. Mischak. „In dieser schwierigen Situation muss die Freizeit einmal zurückstehen, das können wir doch alle verschmerzen“, wirbt Mischak in Corona-Zeiten für Verständnis bei der Bevölkerung.

Dr. Mischak warnt: Die Lage rund um Corona im Vogelsberg sei ernst - „Situation im Frühsommer gut gemeistert“

„Schon einmal haben wir alle zusammengehalten und die Situation im Frühsommer gut gemeistert“, ruft Mischak die Lage der Corona-Pandemie im Frühsommer in Erinnerung. „Wir waren im Vogelsbergkreis sehr diszipliniert und konnten somit die Verbreitung des Virus stoppen. Über neun Wochen war der Vogelsbergkreis sogar coronafrei.“

„Jetzt ist es an der Zeit, noch einmal verantwortlich zu handeln. Die Lage ist ernst – ohne Frage. Aber ich glaube ganz fest daran, dass wir sie gemeinsam beherrschen können“, so Dr. Mischak abschließend.

Update vom 15. Oktober: Beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises gingen im Laufe des Donnerstags neun neue positive Testergebnisse auf das Coronavirus im Kreisgebiet ein. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der positiven Fälle im Kreisgebiet auf 212.

Momentan werden 19 aktive Fälle, die im gesamten Kreisgebiet verteilt sind, von der Behörde betreut. Ein Patient meldete sich am Donnerstag beim Gesundheitsamt als genesen. Insgesamt sind von den 212 Corona-Fällen 187 Patienten genesen. 6 Menschen sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei circa 18,4.

Im Vogelsbergkreis gibt es 19 aktive Corona-Fälle - Die Inzidenz liegt bei 18,4

Update vom 14. Oktober, 17.29 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises meldete am Mittwoch fünf positive Testergebnisse auf das Coronavirus. Alle fünf Fälle aus dem östlichen (3), dem westlichen (1) und dem zentralen (1) Kreisgebiet befinden sich mit typischen Symptomen in häuslicher Quarantäne.

Die Gesamtzahl aller positiv auf das Coronavirus Getesteten erhöht sich damit auf 203. Das Gesundheitsamt betreut momentan elf aktive Fälle. Außerdem teilte die Behörde mit, dass sich am Mittwoch eine Person als genesen gemeldet hat. Der 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 5,7 im Vogelsbergkreis.

Update vom 8. Oktober, 20.37 Uhr: Es gibt einen weiteren Corona-Fall im Vogelsbergkreis, teilte das Gesundheitsamt am Mittwoch mit. Die Patientin aus dem nördlichen Kreisgebiet zeigt keinerlei Symptome und befindet sich in Quarantäne.

Damit gibt es 194 positive Corona-Fälle im Vogelsbergkreis, 175 davon sind genesen und die Zahl der aktiven Fälle beträgt somit 13.

Update vom 7. Oktober, 17.21 Uhr: Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilte, ist am Mittwoch ein weiteres positives Testergebnis auf das Coronavirus eingegangen. Der Patient aus dem nördlichen Kreisgebiet befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Somit gibt es 193 positive Corona-Fälle im Vogelsbergkreis. Insgesamt gelten 175 Personen als genesen, die Zahl der aktiven Fälle beträgt 12. Für das Kreisgebiet ergibt sich eine 7-Tage-Inzidenz von 5,7.

Update vom 29. September, 8.16 Uhr: Fünf neue Corona-Fälle gibt es im Vogelsbergkreis: Unter anderem ist eine vierköpfige Familie betroffen. Bei der fünften infizierten Person handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Damit gibt es aktuell zehn aktive Corona-Fälle, vermeldet die Pressestelle des Vogelsbergkreises. Seit Beginn der Pandemie hatte der Vogelsbergkreis insgesamt 186 Fälle zu verzeichnen.

Update vom 23. September, 14.49 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises hat einen neuen Fall gemeldet. Der Patient wurde positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich in häuslicher Absonderung. Die Gesamtzahl der Fälle insgesamt steigt somit auf 181.

Weiterhin ging, wie die Behörde mitteilt, eine weitere Genesungs-Meldung ein. Die Zahl der Genesenen steht nun bei 167 – weiterhin gibt es im Vogelsbergkreis acht aktive Corona-Fälle.

Update vom 17. September, 15.41 Uhr: Im Rahmen der Nachverfolgung von Kontaktpersonen gingen im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises zwei weitere positive Testergebnisse auf SARS-CoV-2 ein.

Die beiden Personen, die im Zusammenhang mit einem bestätigten Fall vom Dienstag getestet wurden, befinden sich mit leichter Symptomatik in häuslicher Absonderung. Damit steigt die Gesamtzahlen der positiven Testungen auf das Coronavirus im Kreisgebiet auf 177. Außerdem gebe es noch zehn aktive Fälle, gab der Vogelsbergkreis bekannt.

Update vom 15. September, 14.43 Uhr: Die Corona-Erkrankten aus dem Südkreis, die in einem Zusammenhang stehen, zeigen eine leichte Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne, gab der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung am Dienstag bekannt. Der vierte Corona-Fall wurde bei einem Aufnahmescreenings für einen stationären Krankenhausaufenthalt, allerdings aufgrund einer anderen Ursache, positiv getestet. Er zeigt keine COVID-19-Symptome.

Eine Erkrankte meldete sich am Dienstag gesund, damit sind 160 Personen genesen und es gibt noch neun aktive Corona-Fälle im Vogelsbergkreis.

Update vom 10. September, 16:35 Uhr: Am 10. September teilte der Vogelsbergkreis mit, dass es aktuell sechs aktive Corona-Fälle gebe. Im nördlichen Kreisgebiet hat es nach Angaben des Vogelsberger Gesundheitsamtes einen neuen Fall gegeben. Dieser zeige nur eine leichte Symptomatik.

Er befindet sich in häuslicher Quarantäne. Damit stieg der Anzahl der Infizierten im Vogelsbergkreis auf 170. Sechs Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben. 158 Personen gelten als genesen.

Update vom 17. August, 17.52 Uhr: Wie der Vogelsbergskreis in einer Pressemitteilung am Montag bekannt gab, sind beim Vogelsberger Gesundheitsamt über das Wochenende fünf positive Corona-Ergebnisse eingegangen. Zurückzuführen seien die fünf neuen Corona-Fälle auf einen Ausbruch in einem Nachbarlandkreis. Die Betroffenen aus dem nördlichen Teil des Vogelsbergkreises würden sich in häuslicher Quarantäne befinden, einige zeigen leichte Symptome, einige sind symptomfrei.

Lesen Sie hier: Corona-Fall an der Alsfelder Max-Eyth-Schule - wegen Reiserückkehrer und: Mit dem Tod eines 67-Jährigen sind inzwischen sechs Menschen aus dem Vogelsbergkreis an oder mit dem Coronavirus verstorben.

Update vom 29. Juli, 16.24 Uhr: Vier neue bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus vermeldet das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Mittwoch. Drei Fälle im westlichen – familiäre Kontaktpersonen zu einem bereits bekannten Fall – und ein Fall im östlichen Kreisgebiet befinden sich mit leichten Symptomen in häuslicher Absonderung.

Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Fälle insgesamt auf nunmehr 144. Aktuell gibt es 18 aktive Fälle, die Zahl der Genesenen (121) und die Zahl der Verstorbenen (5) stagnieren seit Ausbruch der Pandemie.

Update vom 28. Juli, 16.29 Uhr: Erneut gingen beim Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Dienstag zwei positive Testergebnisse ein. Damit erhöht sich die Zahl der positiven Testergebnisse seit Beginn der Corona-Pandemie auf 140 Fälle, teilte der Vogelsbergkreis mit. Immer wieder mussten einige dieser Fälle stationär behandelt werden.

Momentan gibt es 14 aktive Corona-Fälle im Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik seit Beginn der Pandemie 121 Genesene und 5 Todesfälle aus. Nach dem Ende der mehrwöchigen Phase ohne Neuinfektionen gelten bisher fünf Fälle als genesen.

Update vom 28. Juli, 13.32 Uhr: Der Vogelsbergkreis hat einen weiteres positives Corona-Testergebnis vermeldet, damit steigt die Zahl der positiv getesteten Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie auf 138. Dadurch verändert sich, wie das Gesundheitsamt in einer Pressenotiz mitteilt, auch die Anzahl der aktiven Fälle (12) im Kreisgebiet. Die Anzahl der Genesenen (5) bleibt konstant.

Update vom 26. Juli, 20.07 Uhr: Das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises teilt mit, dass ein weiteres positives Testergebnis auf das Coronavirus einging: Ein Mann befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Damit steigt die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Vogelsbergkreis seit Beginn der Pandemie auf 137. Die Statistik weist nun fünf Genesene und elf aktive Fälle auf, gab der Vogelsbergkreis außerdem bekannt.

Update vom 24. Juli, 13.55 Uhr: Zwei Frauen aus dem nördlichen Kreisgebiet haben sich mit dem Coronavirus infiziert, das hat der Vogelsbergkreis am Freitag bekannt gegeben. Eine Patientin zeige leichte Symptome, die andere eine stärkere Symptomatik. Beide befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie steigt im Vogelsbergkreis somit auf 135. Von den 14 aktuellen Fällen, die nach einer mehr als neunwöchigen Pause aufgetreten sind, gelten fünf als genesen. Somit gibt es im Kreis zurzeit neun aktive Corona-Fälle.

Update vom 23. Juli, 15.45 Uhr: Im nördlichen Teil des Vogelsbergkreises gibt es zwei neue Corona-Fälle. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, zeigt einer der Patienten nur eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne, der andere wird in einer Klinik behandelt.

Damit erhöht sich die Zahl der derzeit aktiven Corona-Fälle im Vogelsbergkreis auf elf. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 133 Corona-Fälle im Vogelsbergkreis registriert. (sec)

Update vom 17. Juli, 11.40 Uhr: Wie der Vogelsbergkreis am Donnerstag mitteilte, wurde ein Mann aus dem süd-östlichen Kreisgebiet ist positiv auf das Coronavirus getestet. Er zeige nur eine leichte Symptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Insgesamt gibt es damit nun 129 Corona-Fälle, darunter acht aktive.

Update vom 16. Juli, 16.45 Uhr: Im westlichen Kreisgebiet des Vogelsbergkreises gibt es einen neuen Coronavirus-Fall. Die Patientin hat grippeähnliche Symptome und befindet sich in Quarantäne, meldet der Landkreis.

Somit gibt es im Vogelsbergkreis derzeit sieben aktive Fälle nach einer mehr als neun-wöchigen Pause. Insgesamt wurden im Kreis seit März 128 Fälle registriert.

In Fulda ist währenddessen ein Coronavirus-Fall im Schöppchen aufgetreten. (lea)

Update vom 15. Juli, 13.46 Uhr: Die Quarantäne in der Gemeinschaftsunterkunft in der Zeppelinstraße in Alsfeld wird im Laufe des Mittwochs aufgehoben. Anfang der Woche waren die Bewohner ein zweites Mal getestet worden, die Ergebnisse sind allesamt negativ, sodass keine Absonderung mehr erforderlich sei, berichtet der Vogelsbergkreis in einer Pressemitteilung.

Unterdessen gibt es im Vogelsbergkreis zwei neue Corona-Fälle, die nicht im Zusammenhang mit der Gemeinschaftsunterkunft stehen. Zum einen hat sich ein Mann im nördlichen Kreisgebiet infiziert. Er zeigt nur eine leichte Symptomatik und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Zum anderen ist ein Mann aus dem westlichen Kreisgebiet, der beruflich in Spanien zu tun hatte, erkrankt. Er zeigt eine mittelschwere Symptomatik und befindet sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne.

Nachdem es im Vogelsbergkreis mehr als neun Wochen keine neuen Corona-Erkrankungen gegeben hatte, sind nunmehr sechs Fälle aufgetreten. (sec)

Update vom 11. Juli, 11 Uhr: Nach den Coronavirus-Testungen in einer Gemeinschaftsunterkunft in Alsfeld liegt nun auch der letzte Befund vor. Er ist ebenfalls negativ. Das teilte das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Samstagvormittag mit. 

Coronavirus in Alsfeld: Zwei Ansteckungen bei Kontaktpersonen außerhalb der Unterkunft

Update vom 10. Juli, 12.50 Uhr: Bis auf ein noch ausstehendes Ergebnis liegen die Befunde der Corona-Testungen aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Alsfelder Zeppelinstraße vor: Sie sind negativ, teilt das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises am Freitag mit.

Nach den Vorgaben des Robert Koch-Instituts wird am Montag eine zweite Testung durchgeführt. Wenn diese Ergebnisse erneut negativ sind, kann die Quarantäne für die Bewohner der Unterkunft aufgehoben werden", erklärte die Pressestelle des Vogelsbergkreises.

Zwei weitere Personen, die direkten Kontakt zum Mitarbeiter eines Logistikunternehmens hatten, der in der vergangenen Woche positiv getestet worden war, haben sich ebenfalls mit dem Sars-CoV-2-Virus angesteckt. Beide leben im nördlichen Kreisteil. Sie zeigen so gut wie keine Symptomatik und befinden sich in häuslicher Quarantäne. (akh)

Update vom 9. Juli, 14.20 Uhr: Die ersten 30 Testungen in der Gemeinschaftsunterkunft in der Zeppelinstraße in Alsfeld sind durchgeführt und ausgewertet: Wie das Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises mitteilt, sind alle Befunde negativ. Im Laufe des Freitags werde mit weiteren Ergebnissen zu rechnen sein.

Die Quarantäne bleibe weiterhin bestehen, die Bewohner dürfen die Einrichtung nicht verlassen. Die Versorgung mit Lebensmitteln wird vom Vogelsbergkreis organisiert. (sec)

Erneuter Corona-Fall im Vogelsbergkreis: Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft infiziert

Erstmeldung vom 8. Juli, 11.09 Uhr: Vogelsbergkreis - Der Mann hatte die Gemeinschaftsunterkunft auf Anweisung des Vogelsberger Gesundheitsamtes bereits am Freitag verlassen müssen. Er ist seitdem extern untergebracht.

Die komplette Unterkunft mit mehr als 40 Bewohnern ist unter Quarantäne gestellt. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes nehmen an diesem Vormittag Abstriche aller Bewohner, die Ergebnisse dieser Proben werden voraussichtlich am Donnerstagmorgen vorliegen.

Da die Bewohner die Gemeinschaftsunterkunft nicht verlassen dürfen, wird die Versorgung mit Lebensmitteln von den entsprechenden Fachabteilungen des Landratsamtes organisiert.

Im Landkreis Fulda befinden sich derzeit ebenfalls drei Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft in Quarantäne. Außerdem ist dort die Todeszahl der Corona-Infizierten auf 13 gestiegen. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren