(Archivbild) Eine Mitarbeiterin am Institut für Virologie der technischen Universität München (TUM) bereitet Proben von Menschen mit Covid-19-Verdacht in einem Labor für die weitere Analyse vor. Im Labor werden Proben mit Viren untersucht.
+
Seit vier Wochen hat es im Kreisgebiet des Vogelsberges kein positives Testergebnis auf COVID-19 gegeben.

Bald schon „virusfrei“?

Nur noch ein aktiver Corona-Fall im Vogelsbergkreis

Spitzenreiter in Hessen: Seit vier Wochen hat es im Kreisgebiet des Vogelsbergs kein positives Testergebnis auf Covid-19 gegeben. Am 28. April wurde der bisher letzte positive Fall registriert. Trotzdem lässt sich nicht genau sagen, ab wann der Kreis „coronafrei“ sein wird.

  • Kein positives Corona-Testergebnis im Vogelsbergkreis seit vier Wochen.
  • Nur noch ein aktiver Fall registriert.
  • Hygiene- und Abstandsregeln werden offenbar eingehalten.

Vogelsbergkreis - „Zwar ist das Infektionsgeschehen im Vogelsbergkreis seit Wochen rückläufig, allerdings lässt sich nicht genau sagen, wann der Kreis ,coronafrei‘ sein wird – das wäre Kaffeesatzleserei“, sagt Gesundheitsdezernent Dr. Jens Mischak (CDU).

Seit Tagen steht der Zähler bei 121 positiven Testungen im Kreisgebiet. Stand Mittwoch, 12 Uhr, gebe es im Kreisgebiet noch einen aktiven Fall. „Die Unbestimmtheit der Erkrankung führt zu sehr unterschiedlichen Verläufen. Immer wieder verlaufen Infektionen asymptomatisch mit sehr milden bis gar keinen Symptomen, in anderen Fällen können Infektionen mit Covid-19 zu längeren stationären Krankenhausaufenthalten, teilweise mit intensiv-medizinischer Behandlung, führen“, erklärt die Pressestelle des Vogelsbergkreises. Das ist der Grund dafür, dass der letzte gemeldete Fall zwar schon einen Monat zurückliegt, der Vogelsberg aber nicht „coronafrei“ ist.

Mischak macht darauf aufmerksam, dass sich die Fallzahlen stündlich ändern könnten. „Beispiele, wie die gehäuft auftretenden Fälle in einer Frankfurter Baptisten-Gemeinde, unterstreichen das“. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert bei fünf.

Coronavirus: Hygiene- und Abstandsregeln werden im Vogelsberg offenbar eingehalten

Woran es liegt, dass die Fallzahlen im Vogelsbergkreis so gering sind, darüber lässt sich nur spekulieren. „Offenbar nehmen die Menschen im Vogelsbergkreis vielerorts die Hygiene- und Abstandsregeln ernst – das wirkt sich positiv auf das Infektionsgeschehen im Kreisgebiet aus“, sagt Mischak.

Außerdem komme dem Vogelsbergkreis zugute, dass nur 74 Einwohner auf dem Quadratkilometer leben, so der Kreis. Viele Dörfer und überschaubare Einheiten in 180 Ortsteilen, von denen viele weniger als 300 Einwohner haben - das hilft offenbar bei der Prävention.

In Fulda liegt die aktuelle Fallzahl bei 316, im Main-Kinzig-Kreis bei 747 und in Hersfeld-Rotenburg bei 205. Insgesamt wurden in Hessen 9860 Fälle registriert, 462 Personen starben (Stand Mittwoch 16.30 Uhr).

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema