Stadtrat Willy Kreuzer, Oliver Rohde und Heike Weber von der Stadtverwaltung freuen sich über die gelungenen Infotafeln.
+
Stadt Schlitz bringt neue Hinweistafeln an den Radwegen an.

Aus Grün wird Grau

Die Stadt Schlitz bringt neue Hinweistafeln an den Radwegen an

In der vergangenen Woche konnten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs die neuen Infotafeln an den Schlitzer Radwegen anbringen. Zuvor wurden die ehemals grünen Rahmen in ein passendes Grau verwandelt. 

Schlitz -  Die Tafeln stehen an folgenden Standorten: Pfordter See, Hutzdorf, Schlitz „Jahnstraße“, Schlitz „In der Au“ und in Unter-Schwarz (wird noch aufgestellt). Die Tafeln wurden in den letzten Monaten komplett überarbeitet.

Neben einem Innenstadtplan von Schlitz mit eingezeichneten Sehenswürdigkeiten, finden Radfahrer Informationen zur Freizeitgestaltung und Ausflugsmöglichkeiten in Schlitz und dem Schlitzerland. 

QR-Codes leiten zu Infoseiten

Die zweiseitige Tafel zeigt weiterhin die Radwegeführung im Schlitzerland mit eingezeichnetem Standort zur besseren Orientierung sowie einen Plan mit Radwegen in der Region Vogelsberg und Rhön bis nach Bad Hersfeld.

Ebenso findet der radfahrende Gast QR-Codes, die ihn direkt zu den Infoseiten Vulkanradweg, Bahnradweg und FuldaRadweg bringen.

Gastro- und Hotelerie-Hinweise

Wer sich länger in der Region aufhält und Infos aus der nahen Umgebung sucht, wird ebenfalls fündig. Nicht zuletzt enthalten die Tafeln Informationen zum gastronomischen Angebot sowie zahlreiche Vermieter aus Schlitz und dem Schlitzerland.

Diese kleinen Infotafeln konnten von den Anbietern zum Herstellungspreis gebucht werden. Einige wenige Plätze können noch vergeben werden, bei Bedarf bei Heike Weber (06642/97062) melden. Die Tafeln wurden ansprechend in den Farben der Stadt Schlitz vom Büro Lutz Habekost aus Lauterbach gestaltet.

Stadtrat Willy Kreuzer sowie Oliver Rohde und Heike Weber von der Stadtverwaltung freuen sich über die gelungenen neuen Infotafeln und hoffen auf zahlreiche zufriedene Radler: „Hoffentlich können diese bald wieder etwas länger in unserer schönen Stadt und den Ortsteilen verweilen.“

rsb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema