Mit großen Transparenten fordert die Bürgerinitiative Pro Umfahren den Bau der Ortsumgehung. / Foto: Volker Nies

Diskussion entbrannt: Wie wünschenswert ist Wartenberger Ortsumgehung?

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Wartenberg - Jahrzehntelang war es wie in Stein gemeißelt: Die Wartenberger Gemeindevertretung verlangt den Bau der Ortsumgehung von Landenhausen und Angersbach. Viele Resolutionen hat sie dafür verfasst. Jetzt aber fordern SPD und FWGW ein neues Abwägen über die Frage, ob Wartenberg die Umgehung wünschen soll.

Von unserem Mitarbeiter Volker Nies „Wir haben in den vergangenen Wahlkämpfen mit vielen Bürgern gesprochen. Dabei haben uns viele gesagt, dass sie die Umgehung gar nicht mehr wollen“, berichtet Rainer Gröger, SPD-Fraktionschef. Auch im SPD-Ortsverband und in der Fraktion seien die Zweifel gewachsen, um der Bau der Umgehung das Richtige für Wartenberg sei. „Diese Zweifel hatten wir bereits, noch ehe Bürgermeister Olaf Dahlmann gegenüber der Presse erklärte, er persönlich sehe die Umgehung kritisch“, betont Gröger. Die Meinungsbildung der SPD sei noch nicht abgeschlossen. Er wünsche sich eine breite Diskussion der Wartenberger Bürger über die Notwendigkeit der Umgehung und auch über die Folgen dieses Baus für die Entwicklung von Angersbach und Landenhausen. Die SPD denke darüber nach, die Wartenberger in einer Bürgerbefragung nach ihrer Meinung zu fragen. Die SPD steht nicht allein mit ihren neuen Zweifeln. „Wir haben in der Frage der Umgehung eine Bewegung in der Bürgerschaft wahrgenommen. Auch in unserer Fraktion ist etwas in Bewegung gekommen“, berichtet Bernd Wahl (FWGW), Vorsitzender der Gemeindevertretung. Debatte über die Ortsumgehung: Die Messe Wartenberg findet jetzt am Samstag, 23. April, von 12 bis 18.30 Uhr, sowie am Sonntag, 24. April, von 11 bis 18 Uhr im Wartenberg Oval in Angersbach statt. Am Abend vor der Messe, am Freitag, 22. April, findet ab 18.30 Uhr im Wartenberg Oval eine öffentliche Podiumsdiskussion der Fuldaer Zeitung statt. Thema „Ortsumgehung Wartenberg: Was nun?“ Teilnehmer sind Wartenbergs Bürgermeister Dr. Olaf Dahlmann, Bernd Eichenauer, Vorsitzender des Gewerbevereins Wartenberg, Matthias Keller, Sprecher der „Bürgerinitiative Pro Umgehung“, Hessen-Mobil-Regionalbeauftragter Ulrich Hansel sowie die Bundestagsabgeordneten Michael Brand (CDU) und Birgit Kömpel (SPD).

Das könnte Sie auch interessieren