Christiana Siebert bei der Übergabe der Spende in Höhe von 300 Euro an das Palliativteam , vertreten durch Dr. Norbert Sehn und Susanne Scheuls-Richter. / Foto: sigi

Erlös aus Käsefest bei „Haennesse“: 300 Euro für die Palliativversorgung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

PFORDT/LAUTERBACH - Seit Oktober 2010 engagiert sich die Eichhof-Stiftung Lauterbach auch in der „Speziellen Ambulanten Palliativversorgung“ Ein motiviertes und kompetentes Palliativteam versorgt den Einzugsbereich rund um Lauterbach, eingebettet in das Palliativnetz Waldhessen, das damit von Bad Hersfeld bis weit hinein in den Vogelsbergkreis reicht.

Aufgabe und Ziel der Palliativversorgung ist es, unheilbar erkrankten Menschen und ihren Angehörigen Unterstützung anzubieten. Damit soll für die Betroffenen bestmögliche Lebensqualität in der ihnen verbleibende Lebenszeit erreicht werden. Palliativversorgung bejaht das Leben und sieht Sterben als einen natürlichen Prozess an. Patientenwürde- und wünsche haben höchste Priorität. Das Palliativteam besteht aus palliativmedizinisch qualifizierten Ärzten, Ärztinnen, Palliativ Care Pflegekräfte, Psychologen und Therapeuten. Am Mittwochnachmittag übergab Christiana Siebert zu treuen Händen von Dr. Norbert Sehn (Chefarzt der Anästhesie dazu Mitglied des Palliativteams) und Susanne Scheuls – Richter (Palliativpflegekraft) eine Spende in Höhe von 300 Euro. Diese stammt aus dem Erlös des Kuchenverkaufs anlässlich des 4. Käsefestes auf Hof „Haennesse“. Das Team um Hans und Christiane Siebert bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei allen zahlreichen Besuchern und Besucherinnen, die dieses Fest erneut wieder zu einem erfolgreichen Nachmittag machten. PS: Das Palliativteam ist über jede Unterstützung aus der Bevölkerung dankbar. / sigi

Das könnte Sie auch interessieren