Erstmals ausgewertet: Das sind die beliebtesten Vornamen im Schlitzerland

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Emma und Ben waren im vergangenen Jahr die beliebtesten Vornamen in der Republik. Dabei liegen sie lediglich in sieben Bundesländern an der Spitze. Natürlich gibt es bei den Vornamen auch regionale Unterschiede und Vorlieben.

Im Norden ist es seit Jahren Henry/Henri bei den Jungen, in den östlichen Bundesländern liebt man Oskar. Im Süden der Republik gab es eine kleine Revolution. Der seit Jahren beliebteste bayerische Vorname Maximilian wurde 2014 von Lucas/Lukas abgelöst.

In Fulda hält er dagegen noch den Spitzenplatz vor Elias und Noah. Bei den Mädchen sind in unserer Nachbarstadt Marie, Emma und Sophie "in".

Für das Schlitzerland gab es bisher keine Namensliste. Heidrun Stein, Leiterin des städtischen Ordnungsamtes, hat die Namen der "Neubürger 2014" erstmals ausgewertet. Bei den Mädchen war Emma der beliebteste Vorname vor Charlotte, bei den Jungs liegen Jakob und Jonathan gleichauf.

Man sieht, kein Einfluss von Sport und Politik. Zumindest in Nordrhein-Westfalen ist das anders. Dort hat der Jungenname Mats (von dem Fußballer Mats Hummels) einen wahren Boom erlebt. Da können Angela oder Sigmar nicht mithalten.

Das könnte Sie auch interessieren