Fotos: Bernd Götte

Frohe Botschaft mit modernem Sound

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Verkündigung der besonderen Art war am Samstagabend in der Stadtkirche Schlitz zu erleben. Der Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger trat mit seinem Team auf. Chorleiterin Annette Schulz hatte aus dem Kirchenchor Laudate einen engagierten Projektchor geformt, der mit viel Schwung Bittlinger zur Seite stand.

Von unserem Redaktionsmitglied Bernd Götte

Wie zum Gottesdienst läuteten eingangs die Glocken. Die Kirche war zwar nicht bis auf den berühmten letzten Platz besetzt, aber doch gut besucht. „Perlen des Glaubens“ war das Konzert überschrieben, und anhand einer Perlenkette, wie sie in der lutherischen Kirche Schweden verwandt wird, wie sie aber auch griechische Fischer ähnlich einem Rosenkranz durch die Finger gleiten lassen, ging Bittlinger Lebensfragen auf den Grund.

In einem Sprechteil war dies inszeniert als Zwiegespräch eines Pilgers (Bittlinger) mit einem Engel, Bettina Alms. Den tiefsinnigen Gesprächen folgten teilweise recht schmissige Liedeinlagen, deren Refrain die Kirchenbesucher gerne mitsingen konnten, wurde der jeweilige Text doch auf die Kirchenwand projiziert.

Abend zum Schmunzeln und Nachdenken

Heraus kam eine gute Stunde Besinnung und Erbauung, verpackt in moderne Sprache und Harmonien. Von der goldenen Gottesperle über die „Ich“- und die „Tauf“-Perle, die Perlen der Liebe und der Dunkelheit bis hin zur Perle der Auferstehung leiteten die Perlen durch das Konzert. Bittlingers Humor kontrastierte gut zu den oftmals tiefen Einsichten, es war ein Abend zum Schmunzeln und Nachdenken, mit Ironie und Intimität.

Aber eben auch zum Mitsingen, und davon machten die Besucher reichlich Gebrauch. Es war erfrischend, den Lobpreis Gottes mal mit neuen Worten zu kleiden, die Beziehung zwischen den Menschen und Gott mal in einem anderen Licht zu sehen. Die frohe Botschaft machte an diesem Abend wirklich Freude.

Auch Projektchor strotzt vor Qualität

Das war natürlich auch ein Verdienst der formidablen Musiker, neben Sänger und Gitarrist Bittlinger Keyboarder David Plüss, Percussionist David Kandert und eine herausragende Bettina Alms, die ihre Meisterschaft auf mehreren Instrumenten bewies und diese unter anderem in auf vier Instrumenten gespielten Version von „Amazing Grace“ zur Schau stellte.

Hinter so viel Qualität brauchte sich der Projektchor nicht zu verstecken. Annette Schulz leitete eine hoch motivierte und perfekt aufeinander abgestimmte Truppe, die mitreißen konnte und mit sichtlicher Freude zu Werk ging. Als i-Tüpfelchen präsentierten Holger Eurich und Doreen Fahner feinen Sologesang. Alles in allem ein gelungener Abend, und die Spenden, die die Kosten des Konzertes decken sollten, flossen zum Schluss auch reichlich.

Das könnte Sie auch interessieren