Die Polizei hat in Osthessen mehrere Autos auf mögliche technische Mängel kontrolliert.
+
Die Polizei hat in Osthessen mehrere Autos auf mögliche technische Mängel kontrolliert.

Weitere Kontrollen angekündigt

Tuning-Veranstaltung mit 100 Fahrzeugen: Polizei zieht in Osthessen Autos aus dem Verkehr

  • Leon Schmitt
    VonLeon Schmitt
    schließen

Im Kampf gegen die Tuning-Szene hat die Polizei in Osthessen am vergangenen Sonntag zahlreiche Autos aus dem Verkehr gezogen. Anlass der Kontrollen war eine große Tuning-Veranstaltung.

Schotten/Fulda - Bei dem Tuning-Event handelte es sich laut Polizei um eine geplante Veranstaltung in Schotten (Vogelsberg), an der circa 100 Auto-Fahrer teilnahmen. Polizisten führten in der Nähe der Veranstaltung Verkehrskontrollen durch. „Das Augenmerk lag bei den speziell geschulten Beamtinnen und Beamten vor allem auf der Technik der jeweiligen Fahrzeuge“, heißt es in einer Mitteilung der Beamten.

Insgesamt kontrollierte die Polizei 23 Fahrzeuge. In neun Fällen kam es zu Beanstandungen, in zwei Fällen sogar zum Erlöschen der Betriebserlaubnis - so etwa bei einem 3er-BMW, der den Polizisten während der Kontrollmaßnahmen „besonders auffiel“. Das Fahrzeug musste aufgrund zahlreicher unzulässiger Veränderungen - darunter ein offener Luftfilter, manipulierte Mittelschalldämpfer, ordnungswidrige Veränderungen der Lichttechnik sowie unzulässigem Einbau von LED-Tagesfahrleuchten - sichergestellt werden. Ein hinzugezogener Prüfingenieur hat ein Beweissicherungsgutachten erstellt. (Lesen Sie auch: Polizei findet Instagram-Livestream der Tuner-Szene)

Fulda: Tuning-Event im Vogelsberg - Polizei zieht Autos aus dem Verkehr

Der Fahrer eines Audi-RS3 hatte mehr Glück. Die Polizisten stellten zwar zahlreiche aufwendige, technische Umbauten fest. Dabei handelte es sich allerdings ausschließlich um zulässige Veränderungen, wie zum Beispiel der Einbau eines sogenannten „Airride“ - ein dynamisch verstellbares Luftfahrwerk.

Im Anschluss an die Tuning-Veranstaltung in Schotten führte die Polizei im Stadtgebiet von Fulda weitere Kontrollen durch. Hier stellten die Beamten weitere Verstöße im Straßenverkehr fest. „Trotz einiger Beanstandungen verliefen die Kontrollen - und vor allem die Tuner-Veranstaltung - ohne weitere Vorkommnisse“, bilanzieren die Polizisten. Aber die Polizei kündigt an, auch künftig ein Auge auf die „Autoposer-Raser-Tuner“ in Osthessen zu werfen.

Das könnte Sie auch interessieren