„Gelbe“ Dieffenbach Grundschule wird 30 Jahre alt

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Vor 30 Jahren, am 14. Oktober 1984, erfolgte der Umzug der Grundschule, der heutigen Musikschule, in ihren Neubau in der Schlesischen Straße. Mit dem damaligen Schulleiter Rainer Krug zogen 14 Klassen, entspricht 384 Schüler, mit Getöse durch die Stadt.

Von unserer Mitarbeiterin Sigi Stock Mit Töpfen, Deckeln und Löffeln wurde von den Kids richtig Rabatz gemacht. Jeder sollte sehen, dass es nun endlich so weit war. Erfolgreich wurde mit allem umgezogen. Endlich hatten die Schüler neue Stühle, neue Tische, neue Tafeln, alles war hell, freundlich und schön. Zwei Jahre später, platzte man bereits wieder aus allen Nähten, es folgte ein weiterer Anbau. Heute ist man froh, stolz und glücklich, diesen zu haben. Von den damaligen Lehrerinnen, die den Umzug vom Alt nach Neu miterlebt haben, sind heute noch Birgit Wehner-Gärtner und Margit Lehnhoff dabei. Margit Lehnhof hat bereits die Kinder ihrer damaligen Schüler im Unterricht. Zu den weiteren guten Seelen der Grundschule, neben der gesamten Lehrerschaft, gehört Hausmeister „Jupp“ Gerbig. Er ist immer zur Stelle, wo etwas klemmt, quietscht oder defekt ist. 30 Jahre „gelbe“ Dieffenbachschule ist ein Feiergrund – da waren sich Schüler und Lehrer mal einig. Wegen eines spontanen Wintereinbruchs wurde die Feier in die Turnhalle verlegt. Hier lauschten die Schüler, Papis, Mamis, Großeltern und Gäste, darunter der Erste Stadtrat Norbert Schäfer, die Schulleiterin der IGS Schlitzerland Dr. Ingeborg Krause, die stellvertretende Schulsprecherin der IGS Milina Misof, den Worten der Schulleiterin Claudia Fröhlich-Koch. Musikalisch begleitete der Schulchor unter der Leitung Susanne Weidmann die kleine Feier. Sie sangen die beiden fröhlichen Lieder „Happy Birthday“ und „Unsere Schule hat keine Segel“.

Schulleiterin Dr. Ingeborg Krause fragte: Wenn man 30 Jahre alt wird, ist man da alt oder jung? Es kommt darauf an, so Krause, aus welcher Sicht man es sehe. Aus der Sicht der Schüler bestimmt uralt, aus ihrer Sicht sei man da noch jung! Als Geburtstagsgeschenk hatte sie drei neue Bücher für die Schulbücherei mitgebracht. Milina Misof, stellvertr. Schulsprecherin, überreichte der Leiterin der Dieffenbachschule einen dicken Bleistift als Erinnerung an den 30. Geburtstag. Damals zum Einzug in die neue Schule, ließ man zig Ballons gen Himmel fliegen. An dieses Ritual von damals wurde auch beim 30. angeknüpft. Jede Klasse erhielt einen Luftballon mit Adresskarte, die nun in die weite Welt fliegen, um allen zu erzählen, dass die Schlitzer „gelbe“ Dieffenbachschule 30 Jahre alt geworden ist. Zum Schluss der Feier, sozusagen als Highlight, formten sich alle Kinder zu einer großen 30 auf dem Schulhof.

Das könnte Sie auch interessieren