Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in der Nacht auf Sonntag fest.
+
Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in der Nacht auf Sonntag fest.

Mögliches Eheaus der Grund?

36-Jährige in Alsfeld getötet – Ehemann begang die Tat mit Gipserbeil

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Nachdem ein 35-Jähriger am Samstagabend seine Ehefrau (36) in Alsfeld im Vogelsbergkreis getötet hat, ist er mit seinen drei Kindern geflüchtet. Die Polizei konnte ihn wenig später auf der Autobahn A7 festnehmen.

Update, 4. Mai 2020, 14.45 Uhr: Der 35-jährige Beschuldigte soll seine Frau mit einem Gipserbeil getötet haben, weil sie sich weigerte, die Ehe mit ihm fortzuführen. Das geht aus einer erneuten Pressemitteilung der Polizei Osthessen zu dem Fall hervor. Das Amtsgericht Alsfeld hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen am Montag einen Haftbefehl gegen den 35-Jährigen wegen des dringenden Verdachts des Mordes aus niederen Beweggründen erlassen.

Familienstreit in der Alsfelder Obergasse eskaliert

Laut einer Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft war es am Samstagabend gegen 22.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Obergasse in Alsfeld zu einem Familienstreit gekommen.

In Folge des Streits wurde eine 36-jährige syrische Staatsangehörige getötet. Nach dem derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden ihr mit einem Schlagwerkzeug tödliche Verletzungen zugefügt. Offenbar von ihrem Ehemann, einem 35-jährigen syrischen Staatsangehörigen. Andere Bewohner des Mehrfamilienhauses riefen dann die Polizei, hieß es.

Drei Kinder wohlbehalten

Nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige mit den drei gemeinsamen Kindern. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen die Beamten den Beschuldigten – mit Unterstützung von Polizisten des Polizeipräsidiums Unterfranken – noch in der Nacht im Bereich der Autobahn A7 in Höhe der Tank- und Rastanlage Riedener Wald fest. Er leitete keinen Widerstand.

Die drei Kinder befanden sich wohlbehalten im Fluchtwagen. Sie wurden einer Inobhutnahmestelle übergeben. Die Kriminalpolizei Alsfeld hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Gießen die Ermittlungen aufgenommen. Die genauen Hintergründe der Tat waren zunächst noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema