Gewerbestammtisch soll gegründet werden

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Vergangenen Mittwoch hatte Bürgermeister Hans-Jürgen Schäfer die Vertreter des Schlitzerländer Einzelhandels und der Gastronomie in den Festsaal der Vorderburg eingeladen. Themen des Dialogs waren die "verkaufsoffenen Sonntage" und der "Weihnachtsmarkt".

Bereits im "Dialog mit der Schlitzerländer Wirtschaft" Anfang August hatte das Stadtoberhaupt angekündigt, die verkaufsoffenen Sonntage wieder neu zu beleben und besser zu koordinieren. "Wir wollen hier aber nur anregen und begleiten", erklärte Schäfer. Bisher seien - mangels Interesse - die verkaufsoffenen Sonntage von der Stadtverwaltung festgelegt worden. Die Termine wurden bekannt gegeben, aber wer dann im Endeffekt öffnete, wusste niemand. Das waren in den letzten Jahren aber immer nur sehr wenige Geschäfte. Es entstand eine lebhafte Diskussion zu diesem Thema, in der man nicht alten Zeiten nachtrauerte, sondern positiv nach vorn blickte. Den Weihnachtsmarkt neu beleben - dies war im vergangenen Jahr schon öfter Thema in Sitzungen und Gesprächskreisen. Hier wird sich bereits in diesem Jahr etwas tun, der Weihnachtsmarkt verändert sich. Zusätzlich zu den Ständen auf dem Marktplatz wird am ersten und zweiten Adventswochenende der Zirkus Baldoni im Hof der Vorderburg gastieren und die Besucher mit Artistik und Streicheltieren locken und vor der Stadtkirche wird eine Krippe mit Tieren aufgebaut sein. Am zweiten und dritten Adventswochenende wird man von Fulda und Hünfeld aus kostenlose Shuttle-Busse einsetzen, die Besucher aus den beiden Nachbarstädten auf den Schlitzer Weihnachtsmarkt und wieder nach Hause bringen.

Das könnte Sie auch interessieren