Patrick Rauber
+
Patrick Rauber aus Grebenhain ist für den DEUTSCHEN Waldpreis nominiert.

Abstimmung läuft

Forstunternehmer aus Grebenhain ist für den Deutschen Waldpreis nominiert

Patrick Rauber aus Grebenhain ist für den Deutschen Waldpreis nominiert. Er hat es in die Endausscheidung der Kategorie „Forstunternehmer des Jahres“ geschafft. Bis zum 30. Juni kann für ihn abgestimmt werden.

Grebenhain - Das Forstportal forstpraxis.de vergibt zum dritten Mal den Deutschen Waldpreis. Wie der Deutsche Landwirtschaftsverlag mitteilt, ist diesmal Patrick Rauber aus Grebenhain unter den Nominierten.

Das Forstunternehmen Rauber, das Patrick Rauber 2018 übernahm, ist auf hochmechanisierte Holzernte spezialisiert. Unter www.deutscher-waldpreis.de kann für den Forstunternehmer abgestimmt werden. Das Voting läuft bis zum 30. Juni.

Unterstützt wird die Auszeichnung von den Firmen Stihl und Unterreiner Forstgeräte, aber auch von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU): „Unseren Wäldern geht es nicht gut, und deshalb ist dieser Waldpreis so wichtig. Mit dem Deutschen Waldpreis werden Menschen ausgezeichnet, die das Wohlergehen des Waldes stets im Blick haben und sich ganz besonders für den Wald und für die Forstwirtschaft engagieren“.

lio

Zum Deutschen Waldpreis

Mit dem Deutschen Waldpreis zeichnet das Internetportal forstpraxis.de aus dem Medienhaus dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag Menschen aus, welche sich in besonderer Art und Weise für den Wald stark machen. Und zwar in den drei Kategorien Waldbesitzer/in, Förster/in und Forstunternehmer/in des Jahres

Nachdem zunächst eine Jury je Kategorie drei Kandidaten ins Finale gewählt hat, kann nun das Publikum mitbestimmen, wer die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung mit nach Hause nehmen darf. Das Online-Voting läuft bis zum 30. Juni auf www.deutscher-waldpreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema