Solistin Maxine Troglauer
+
Solistin Maxine Troglauer

Landesmusikakademie

Ende der Corona-Stille: Jugendorchester tritt erstmals wieder auf - Konzerte in Schlitz

Nach der coronabedingten Zeit der Stille gibt das Landesjugendsinfonieorchester Hessen am Freitag, 27. August, und Samstag, 28. August, seine ersten Konzerte. Los geht es jeweils um 19 Uhr im Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz.

Schlitz - Gemeinsames Musizieren ist wieder möglich, und so treffen sich die besten hessischen Nachwuchsmusikerinnen und -musiker im Alter zwischen 13 und 20 Jahren unter Leitung ihres Chefdirigenten Nicolás Pasquet erstmals nach eineinhalb Jahren wieder zu intensiven Probentagen in der Landesmusikakademie Hessen.

Auf dem Programm steht das außergewöhnliche Solokonzert für Bassposaune und Orchester „subZERO“ des schweizerischen Komponisten Daniel Schnyder. „In dem zwischen Klassik, Jazz und Weltmusik changierenden Konzert sind sämtliche Facetten und technischen Möglichkeiten der Bassposaune zu erleben“, heißt es in einer Pressenotiz der Landesmusikakademie.

Hessen: Jugendorchester tritt erstmals wieder auf - Konzerte in Schlitz

Solistin Maxine Troglauer ist ehemaliges Mitglied des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen und Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs. Sie hat gerade ihr Studium an der Manhattan School of Music in New York bei David Taylor abgeschlossen, für den Daniel Schnyder das Konzert schrieb.

Eingerahmt wird das Bassposaunenkonzert von klangvollen Werken für Blechbläser und Schlagzeug von Aaron Copland und Giovanni Gabrieli sowie von Felix Mendelssohns Konzertouvertüre „Die Hebriden“ und Wolfgang Amadeus Mozarts „Haffner“-Sinfonie. (Lesen Sie hier: Vulkansommer Kulturfestival 2021 lockt von August bis Oktober in den Vogelsberg)

Musiker hessischer Orchester, die mit den einzelnen Stimmgruppen arbeiten, und der musikalische Assistent Friedrich Praetorius unterstützen Chefdirigent Nicolás Pasquet während der Probenphase.

Solokonzert für Bassposaune und Orchester

Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem in allen Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung und des Schlitzer Boten. Sie kosten 16 Euro (ermäßigt: 14 Euro beziehungsweise 5 Euro).

Hinweis der Veranstalter: Die Landesmusikakademie erfüllt alle Abstands- und Hygieneregeln mit Blick auf die Corona-Pandemie. Die Besucherzahl ist stark beschränkt. Zur Vermeidung von Personenansammlungen und -kontakten wird es keine Pause geben und keine gastronomischen Angebote. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Innenräumen bis zum Sitzplatz ist verpflichtend. Des Weiteren ist die Akademie verpflichtet, Name, Anschrift und Telefonnummern aller anwesenden Personen aufzunehmen, was im Zuge des Kartenverkaufes im Vorfeld geschehen wird. Für den Einlass zum Konzert ist die Vorlage eines negativen Coronatests, der Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder ein Genesenennachweis erforderlich. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren