Foto: Bernd Götte

Idee kam beim Marmeladekochen – Vogelsberg-ORIGINAL-Produkte werden an Kliniken verteilt

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Es sind unbestreitbar schwierige Zeiten, in denen wir leben: Schwierige Zeiten vor allem aber für die in medizinischen Berufen Tätigen, für Ärztinnen und Ärzte und das Krankenhauspersonal.

Darum haben sich viele Hersteller und Herstellerinnen von Vogelsberg-ORIGINAL-Produkten unter Federführung von Familie Riepl (Landgasthof „Porta” in Schlitz-Pfordt) zusammengefunden: Sie haben Produkte gespendet, um den Beschäftigten der Krankenhäuser in Alsfeld, Lauterbach, Grebenhain und Schotten eine schmackhafte Freude zu bereiten.

Elke Riepl und ihr Mann Heinz hatten sich mit Freunden über die erschwerten Bedingungen in den Krankenhäusern unterhalten. Dann fragten sie sich, was könne man für das Krankenhauspersonal tun, um ihm ein wenig Anerkennung zu geben.

Produkte stammen von Direktvermarktern

„Die Idee kam mir beim Marmeladekochen“ – eine Zutat, die in keinem der liebevoll gepackten und recht schweren Paketen für die Kliniken fehlen darf.

Riepl hat aus der Not eine Tugend gemacht, denn als Gastronomin hat sie im Moment eher wenig zu tun und nichts zu verdienen. „So komme ich auch mal raus“, meint die optimistische Pfordterin und hat jetzt selbst viel zu tun, die Pakete zu den Beschäftigten der Vogelsberger Krankenhäuser zu bringen. Die Produkte stammten oft von Direktvermarktern.

Onlineshopping und Regionalität verbinden

Schon seit Gründonnerstag dürfen sich die Bediensteten der vier Häuser über Pakete voller ausgezeichneter Köstlichkeiten freuen. Wurst und Fleisch, Milch, Käse, Eier, Backwaren, Honig, Marmelade und Aufstriche – das alles und mehr gibt es hier in der Region, direkt vom Erzeuger.

Online-Shopping boomt, doch sind es hauptsächlich die üblichen Verdächtigen, die bekannten großen Onlineplattformen, die davon profitieren. Man kann aber auch online zusammenrücken und schauen, was die Region zu bieten hat. Vielleicht lässt sich der nächste Einkauf heimischer Produkte auch noch mit einem kleinen Ausflug und einem Spaziergang in der Natur verbinden – ganz ohne Stress und Hektik. / bg

Das könnte Sie auch interessieren