Begeistert stimmten Kinder und Besucher das Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ an und untermalten die Bedeutung mit Gestik. / Foto: Gohlke

Jona und der Wal: Kinder gestalten Gottesdienst

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Bernshausen - Mit der Ausrichtung eines „Familiengottesdienstes“ in der Kirche in Bernshausen erfüllte sich am Sonntag ein lang gehegter Wunsch der Kindergottesdienst-Helferinnen des Kirchspiels Kreutzersgrund und Willofs.

Es waren auch überwiegend junge Eltern, die sich in der gut besetzten Kirche zum Gottesdienst mit Pfarrer Peter Sachs eingefunden hatten. Viele Kinder waren aktiv an der Gestaltung des Gottesdienstes mit Anspiel, Lesungen und Gesang beteiligt. Gerd Schienbein an der Orgel begleitete die Lieder. Das Thema an diesem Tag war der Prophet Jona, der im Alten Testament mit vier Kapiteln aufgeführt ist. Zur Vertiefung hatten die Helferinnen das Buch „Jona und der Wal“ ausgewählt und die Kinder zitierten und spielten aus der Geschichte vor. Eine kurze Abhandlung: Jona ist Prophet und lebt in Israel. Er erhält von Gott den Auftrag, nach Ninive in Assyrien zu gehen und den Leuten zu sagen, sie sollen nicht mehr böse sein. Doch Jona will nicht und geht auf ein Schiff, das in eine andere Richtung fährt. Auf dem Meer bricht ein gewaltiger Sturm los. Die Schiffsbesatzung in ihrer Angst weckt den schlafenden Jona und bittet den Propheten, zu Gott zu beten. Jona fordert die Seeleute auf, ihn in das tosende Meer zu werfen, dann höre der Sturm auf. Nach vergeblichem Steuern des Schiffes werfen sie Jona schließlich ins Meer, wo er versinkt und der Sturm aufhört. Gott schickt einen großen Fisch, der Jona verschluckt. Dieser betet im Innern des Fisches zu Gott, der daraufhin den Fisch anweist und Jona unversehrt ans Land ausspuckten lässt. Nun erfüllt Jona die Anweisungen von Gott. Geschichte hält Lehre für den Alltag bereit Plastisch wurde das „Ausspucken von Jona“ mit dem Herausklettern eines Jungen aus dem Maul eines gebastelten Walmodells dargestellt. Pfarrer Sachs bezog sich in seiner Predigt ebenfalls auf die Lehre aus dieser Geschichte, dass der Mensch in seiner Alltäglichkeit auf Gott hören solle. „Wir rennen weg, wir hören weg, wir sind stumm, wenn der Andere die Hilfe braucht. Der Mensch hat von Gott eine große Verantwortung bekommen, auch für die Mitgeschöpfe, das ist der Wille Gottes“, so Pfarrer Sachs. Alle Kinder sangen gemeinsam ein Lied zur Geschichte Jona, den Refrain sangen die Besucher mit. Mit dem Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar ...“, bei dem sich Kinder und Besucher in Gesang und Gestik der Gebärdensprache beteiligten, endete der Gottesdienst. Pfarrer Sachs dankte den Kindergottesdienst-Helferinnen Claudia und Alina Allendorf (Ützhausen), Diana Kreuder und Cindy Friedrich (Willofs) und Simone Langstein und Ute Gohlke (Bernshausen) für ihre Unterstützung beim Kindergottesdienst und die Planung und Gestaltung des nicht alltäglichen Familiengottesdienstes. / hwg

Das könnte Sie auch interessieren