Lucas Lerner, Talia Schmidt , Emelie Koch und Emma Stöppler sind die Neuzugäng der Üllershäuser Jugendfeuerwehr. / Foto: Sigi Stock

Jugendfeuerwehr Üllershausen plant aktivitätenreiches Jahr

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

ÜLLERSHAUSEN - Üllershausens Jugendfeuerwehrwart Herbert Schmidt konnte im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrnachwuchses/Jugendfeuerwehr auf ein volles Haus blicken. Unter den Gästen waren Stadtjugendfeuerwehrwart Mike Dittewich, Üllershausens Wehrführer und gleichzeitig auch Ortsvorsteher Winfried Schmidt, sowie der stellvertretende Wehrführer Andreas Schäfer.

Von unserer Mitarbeiterin Sigi Stock

Das zurückliegende Jahr 2015 war für die Jugendfeuerwehr von Üllershausen sehr aktivitätenreich. Begonnen wurde dies mit der Winterwanderung, als Ausrichter im eigenen Ort. Von den einzelnen Gruppen mussten jeweils sechs Stationen bewältigt werden. Als Sieger der Wanderung ging die Jugendfeuerwehr Hartershausen/Hemmen hervor. Mit zwei Delegierten nahm die Jugendfeuerwehr zudem am Delegiertentag der Kreisjugendfeuerwehr in Schlitz teil. Beim traditionellen Dorffest gab es wieder das Spiel „Ledige gegen Erledigte“ . Nach hartem Kampf und einer Verlängerung ging der Sieg an die „Erledigten“. Bei herrlichem Juliwetter wurde eine „Nass-Übung“ angesetzt. Hier setzte die Jugendfeuerwehr das um, was sie das gesamte Jahr über gelernt hatte.

Am Delegiertentag der Stadtjugendfeuerwehr in Queck war Üllershausen ebenfalls vertreten. Bei den Stadtmeisterschaften in Queck errungen die Jungs und Mädchen aus Üllershausen Rang zwei. Anlässlich des Heimat- und Trachtenfestes wurde von der Stadtjugendfeuerwehr am Stadtberg in Schlitz wieder kassiert. Am Festzug stellte die Jugend von Üllershausen mit Unterstützung von Hartershausen/Hemmen den Programmpunkt „Bürger bringen die Ernte zum Markt“. Insgesamt nahmen 22 Jungs und Mädchen daran teil.

Nach der Sommerpause ging es mit dem traditionellen Backhausfest weiter. Die gemeinsame Fahrt aller Jugendfeuerwehren führte 2015 in den Freizeitpark nach Geiselwind. Zum ersten Mal war die Jugendfeuerwehr Üllershausen Ausrichter einer Nikolausfeier. Im Berichtsjahr hatte die Jugendfeuerwehr Üllershausen mit Lucas Lerner, Emma Stöppler und Talia Schmidt drei Zugänge. Theresa Stöppler schied aus der Jugendfeuerwehr aus. Leider gab es für die Einsatzabteilung aus der Jugendfeuerwehr keine Zugänge. Jugendfeuerwehrwart Herbert Schmidt erklärte am Ende seiner Ausführungen, dass im Jahr 2015 84 Stunden in Feuerwehrtechnische Ausbildung, 39,75 Stunden in Allgemeine Jugendarbeit sowie ein Tag zur Winterwanderung investiert wurden.

Bei den durchgeführten Teilvorstandswahlen gab es folgende Besetzung: Pascal Eurich wurde neuer stellvertretender Jugendfeuerwehrwart. Er wurde Nachfolger von Svenja Eurich, die in Hutzdorf als neue Jugendfeuerwehrwartin agiert. Das Amt des Jugendgruppenleiters übernimmt Lars Viehrig, sein Stellvertreter ist Lucas Schmidt, das Schriftliche erledigt weiterhin Fiona Krasel, die Finanzen verwaltet Lisa Becker, neue Kassenprüfer wurden Maximilian Koch und Philipp Eurich, Ersatzmann Fabian Becker. Jugendfeuerwehrwart Herbert Schmidt durfte für 2016 bereits einen weiteren Neuzugang mit Emilie Koch verkünden.

Stadtjugendfeuerwehrwart Mike Dittewich wünschte dem neuen Vorstand für alle Entscheidungen immer eine glückliche Hand. Für die anstehende Winterwanderung am Samstag den 5. März in Hemmen, wünschte der Stadtjugendfeuerwehrwart allen viel Spaß. In diesem Jahr gibt es statt einer gemeinsamen Fahrt mal ein Sommerfest. Üllershausens stellvertretender Wehrführer Andreas Schäfer wünschte sich, dass alle Jungs und Mädchen bei der Stange bleiben und später in die Einsatzabteilung wechseln. Für die kommenden Stadtmeisterschaften in Bernshausen wünschte Schäfer der Truppe viel Erfolg. Winfried Schmidt, im Amt als Ortsvorsteher, übermittelte als erstes die Grüße des Ortsbeirates. Er dankte für die geleistete Arbeit. Die Jugendfeuerwehr sei für die dörfliche Gemeinschaft sehr wichtig. Als Wehrführer sprach auch er die Bitte aus, nach Beendigung der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung überzuwechseln. Den ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder dankte Winfried Schmidt für die geleistete Arbeit, dem neuen Vorstand wünschte er immer gute Entscheidungen.

Das könnte Sie auch interessieren