Fotos: Philipp Weitzel

Kein Winterdienst auf dem Radweg Alsfeld-Romrod

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Alsfeld/Romrod - Es scheint paradox: Während der Radweg zwischen Alsfeld und Romrod seit Tagen mit Schnee bedeckt ist, zeigt sich die Bundesstraße 49 an gleicher Stelle geräumt und gestreut. Eine Nachfrage bei der zuständigen Behörde Hessen Mobil ergab, dass dieser Zustand die aktuelle Gesetzeslage wiederspiegelt.

„Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 20. Oktober 1994 (Az. III ZR 60/94) besteht keine generelle Räum- und Streupflicht an Geh - und Radwegen außerhalb von Ortsdurchfahrten“, so die zuständige Pressesprecherin. Wie sie sagte, könne sich jedoch eine Pflicht zur Durchführung des Winterdienstes auf einem Radweg ergeben, wenn dieser stark frequentiert wird. „Als stark frequentiert gilt ein Radweg, wenn er von mindestens 50 Radfahrern pro Stunde bei einer gleichzeitigen Verkehrsbelastung von mehr als 600 Kraftfahrzeugen pro Stunde genutzt wird“, so die Pressesprecherin. Diese Anforderungen würden in diesem Bereich jedoch bei weitem nicht erfüllt werden.

Nach Angaben von Hessen Mobil wurde im Jahr 2010 anlässlich einer bundesweiten Verkehrszählung eine durchschnittliche tägliche Verkehrsbelastung des Radweges mit 32 Radfahrern pro Tag ermittelt (9154 Gesamtverkehr). Bei einer erneuten Zählung im Jahr 2015 wurden lediglich 10 Radfahrer pro Tag gezählt (8863 Gesamtverkehr). Auf Grundlage dieser Zahlen wurde ein Wert von 4 Radfahrern pro Stunde nach einem Rechenmodell ermittelt. „Also nicht annähernd die Mindestzahl von 50 Radfahrern pro Stunde“, so die Pressesprecherin. Zudem nimmt laut ihren Angaben der Radverkehr im Winter auf der Strecke meist deutlich ab. Dementsprechend sei der Radweg entlang der Bundesstraße 49 bei Alsfeld als im Winter nicht bedeutsam eingestuft, mit der Folge, dass auf ihm von den Straßenmeistereien grundsätzlich kein Winterdienst durchgeführt wird.

In diesem Zusammenhang informierte die Behörde, dass Radfahrer den benutzungspflichtigen Radweg erlaubter maßen verlassen dürfen, wenn dieser durch winterliche Verhältnisse nicht nutzbar ist. Gegebenenfalls dürfe dann die gestreute oder geräumte Bundesstraße von den Radfahrern benutzt werden. / pw

Das könnte Sie auch interessieren