Jede Menge Stimmzettel hatten die Mitarbeiter des Jugendamtes auszuwerten / Foto: Jugendamt Vogelsbergkreis

Kinder setzen sich für Interessen ein

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

schlitz - 24 Kinder und Jugendliche sind als Abgeordnete in das Kinder- und Jugendparlament gewählt worden. Damit vertreten sie die Interessen von Gleichaltrigen in ihrer Stadt und Gemeinde.

Bei den Wahlen zum 11. Kinder- und Jugendparlament (KJP) haben etwa 4000 Jugendliche ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von mehr als 86 Prozent. Das Kinder- und Jugendparlament vertritt die Interessen der Gleichaltrigen aus den Städten und Gemeinden und arbeitet aktiv an der politischen Gestaltung des Kreises mit.

Das neu gewählte Parlament setzt sich aus elf weiblichen und 13 männlichen Abgeordneten zusammen. Je nach Größe der Stadt oder Gemeinde werden ein bis drei Abgeordnete entsandt. Dieses Mal sind auch wieder Abgeordnete aus Kirtorf, Grebenau und Romrod dabei. Dafür gibt es aus Antrifttal, Grebenhain und Freiensteinau keine Vertreter, sodass in dieser Legislaturperiode nur 24 von möglichen 27 Plätzen im KJP besetzt sind.

Die Mitglieder treten am Montag, 21. Juli, ihr Amt als Abgeordnete während der konstituierenden Sitzung an. Die jungen Abgeordneten sind auf die Unterstützung ihrer Wähler angewiesen: Alle Kinder und Jugendlichen können ihre Vorschläge direkt an angelina.schalamow@vogelsbergkreis.de senden. / jkl

Das könnte Sie auch interessieren