Die kleine Hexe und der Raben Abraxas. / Foto: Stefanie Flauger

„Die kleine Hexe“ verhext Schlitz – am 6. März im Konzertsaal der Landesmusikakademie

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - Nach Simba, Peter Pan, „Das Sams“ und „Was ihr wollt“ ist das Theater Traumstern am Sonntag, 6. März, um 15 Uhr auch mit seiner neuesten Produktion wieder zu Gast im Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz. „Die kleine Hexe“ kommt.

Die kleine Hexe möchte so gern in der Walpurgisnacht am großen Hexentanz auf dem Blocksberg teilnehmen, doch mit ihren 127 Jahren ist sie dafür leider noch viel zu jung. Die Oberhexe stellt ihr eine Aufgabe: Wenn sie es schafft, innerhalb des nächsten Jahres eine gute Hexe zu werden, darf sie endlich mitfeiern.

Gemeinsam mit dem schlauen Raben Abraxas versucht sie, diese Aufgabe zu erfüllen. Dabei beachten die beiden aber nicht, dass eine richtige Hexe eigentlich gar nichts Gutes tun darf. Ein turbulentes Jahr beginnt, in dem die kleine Hexe nicht nur viele Zaubersprüche, sondern auch sehr viel über das Leben, Mut und Freundschaften lernt.

Für Kinder ab sechs Jahren

Die bekannte Kindergeschichte von Otfried Preußler aus dem Jahre 1957 erfreut sich auch heute noch größter Beliebtheit und ist ein Erlebnis für jung und alt. Gespielt vom Theater Traumstern in Kooperation mit dem Kino Traumstern, der Dietrich-Bonhoefer-Schule Lich und der Gesamtschule Hungen. Für Kinder ab sechs Jahren.

Das Stück dauert etwa 60 Minuten. Eintrittskarten für 6 Euro für Kinder und Erwachsene gibt es im Vorverkauf in der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg, Telefonnummer (06642) 91130, und an der Tageskasse. / rsb

Das könnte Sie auch interessieren