Fotos: Alfred Hahner

Kömpel und Brand sind neue Lauterbacher Ehrenstrolche

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Lauterbach - „So nah sind wir uns noch nie gekommen“, flachste CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Brand, als er am Sonntagnachmittag mit seiner Bundestagskollegin Birgit Kömpel (SPD) der überdimensionalen Käseschachtel entstieg. Die beiden Politiker sind die neuen Ehrenstrolche der Kreisstadt Lauterbach.

Von unserem Mitarbeiter Alfred Hahner

Sie dürfen nun die blau-gelben Schärpen, die Ehrennadel und kleine Socken tragen. Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten viele Besucher am Berliner Platz die Zeremonie, für die Verkehrsdirektor Kurt Habicht verantwortlich war. Auf das Ereignis hatte zuvor die Musikgesellschaft Großenlüder eingestimmt, die zuvor den kleinen Festzug von der Stadtmühle zum Berliner Platz angeführt hatten. Im Gefolge waren die Lauterbacher Trachtengilde und zahlreiche Ehrenstrolche. Nach dem Aufziehen des großen Strumpfes vor dem Hohhaus begrüßte Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller Gäste aus nah und fern. Dabei danke er allen Vereinen und Institutionen, die für Speisen und Getränken sorgten. Aus der Mitte der Zuschauer tauchte plötzlich ein Strumpfmachergeselle in Person von Stadtführer Heinrich Meyer auf und erzählte in Versform die bekannte Geschichte aus der das ebenso bekannte „Strolchlied“, die heimliche Nationalhymne der Stadt. Nach dem Vortrag der „Kleinen Strolche“ , Sören und Luca, gaben Albert und Siegfried Schmelz einige Lieder zum Besten. Bierköniging Gesine überbrachte als Botschafterin der Kreisstadt und der Lauterbacher Burgbrauerei Grüße, die das Musiker-Duo Schmelz mit dem Biersong abrundeten und Siegfried Schmelz trug danach sein neuestes Lied vor. Die Spannung stieg, als die vorjährige Ehrenstrolchin Gisela Wiegel als Laudatorin auf die künftigen Kollegen ans Pult trat. Sie beschrieb die Unbekannten als Personen des öffentlichen Lebens und in der Politik tätig. Das Rätsel war dann schnell gelöst, als die beiden Bundestagsabgeordneten der Käseschachtel entstiegen. Birgit Kömpel betonte, dass sie in die Stadt regelrecht verliebt ist und dass sie diese Ehre gerne annehme. Michael Brand lobte die Lauterbacher als bodenständig, fleißig und freundliche Zeitgenossen. Sein Lieblingsplatz, so verriet er, ist das Strolchdenkmal in der Lauter, an dem auch gerne seine drei Kinder spielen. Er hatte sich in Fulda extra ein Paar schwarz-rot-goldene Socken gekauft. Einen Socken hatte er am Fuß, den anderen überreichte er Bürgermeister Vollmöller mit den Worten, er ist noch ungetragen, was für entsprechende Heiterkeit sorgt.

Das könnte Sie auch interessieren