Kreativ, aktivierend, fantasievoll, fröhlich – das KAFF-MOBIL kommt

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Schlitz - „Wenn die jungen Menschen nicht zu den Angeboten gelangen können, dann sollten die Angebote zu den Jugendlichen kommen“, war der Gedanke, aus dem sich später das KAFF-Mobil entwickelte.

Landrat Manfred Görig und Jugenddezernent Peter Zielinski fassen zusammen, wie es dazu kam: Das Thema Mobilität im ländlichen Vogelsbergkreis war eines, das sich durch alle Bereiche zog, die im Modellprojekt MORO identifiziert und bearbeitet wurden. Das Projekt „KAFF-Mobil“ ist ein Baustein der Gesamtstrategie „Regionale Daseinsvorsorge Jugend“. Der Name kam fast zwangsläufig zustande: Kreativ, aktivierend, fantasievoll, fröhlich und mobil muss das Angebot sein – kurzum: ein KAFF-Mobil. „Ein fester Bestandteil unserer Arbeit wird sein, in Absprache mit den Städten und Gemeinden Aktionen vor Ort zu veranstalten, wo wir Jugendliche zur Mitarbeit an regionalen Planungsprozessen gewinnen und einbeziehen wollen“, ergänzt Silvia Lucas vom Jugendamt. Die Finanzierung setzt sich aus Geldern des Demografieprojekts MORO, einem gewonnenen Preisgeld und Bundesmitteln aus dem Programm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ zusammen. Das KAFF-Mobil kann ab sofort gebucht werden: Telefon (066 41) / 977 - 443, hannah.mueller@vogelsbergkreis.de oder im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren