Landgasthof Porta erneut mit Gold ausgezeichnet

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Pfordt - In der Tourismusbranche vollzieht sich derzeit ein Wandel. Wer zuhause Strom und Wasser spart, den Müll trennt und Wert auf gesunde Lebensmittel legt, wirft diese Prinzipien im Urlaub nicht mehr über Bord. Diesen Trend hat der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DeHoGa) erkannt und für seine Mitgliedsbetriebe einen Umweltcheck eingeführt.

Neben gutem Essen und freundlicher Bedienung haben sich Elke und Heinz Riepl in ihrem „Landgasthof Porta" im Schlitzer Stadtteil Pfordt diese umweltpolitischen Ziele in ihren Geschäftskodex geschrieben. Das Wirtsehepaar aus dem Schlitzerland hat mit seinem Landgasthof bereits zum zweiten Mal an dem Umweltcheck der DeHoGa teilgenommen. Bereits vor drei Jahren haben sie auf Anhieb für ihre Haus den Goldstatus erlangt. Jetzt wurden sie im vergangenen Monat in der Wiesbadener Landesgeschäftsstelle erneut mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, – als erstes Haus in Hessen. „Man muss nicht nur in der Küche auf dem neuesten Stand sein, wir achten auch ständig auf neue Energiestandards und möchten möglichst viele regionale Produkte in unseren Haus anbieten. Unsere Gäste wissen das zu schätzen und achten darauf", erklärt Küchenchef Heinz Riepl.

Das könnte Sie auch interessieren